Visualisierung des Projekts (Bild: rendertaxi/Gerchgroup)
Visualisierung des Projekts (Bild: rendertaxi/Gerchgroup)

Investment

21. December 2021 | Teilen auf:

Köln: Corestate übernimmt Laurenz Carré

Corestate hat für ein institutionelles Mandat vom Düsseldorfer Projektentwickler Gerchgroup die innerstädtische Quartiersentwicklung Laurenz Carré in Kölner Citylage unmittelbar am Dom erworben.

Die Gerchgroup wird das Gesamtprojekt Laurenz Carré weiter planen, realisieren und schlüsselfertig an den Erwerber übergeben. An dem prominenten Standort wird ein urbanes Stadtquartier entstehen, welches die künftigen Anforderungen an eine Mixed-Use Immobilie in allen Belangen erfüllen soll.

Die Transaktion wurde in Form eines Forward-Deals abgeschlossen und umfasst zwei Teilprojekte mit einer oberirdischen BGF von insgesamt rund 26.000 Quadratmetern. Die Fertigstellung ist für Ende 2023 beziehungsweise Ende 2024 vorgesehen. Corestate war frühzeitig über die HFS in die Finanzierung des Projekts eingebunden und begleitete den Prozess seither. Darüber hinaus hat die Corestate Bank die Gerchgroup bei der aktuellen Refinanzierung beraten. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

"Absolutes Vorzeigeprojekt mit stadtprägendem Charakter"

"Das Laurenz Carré ist ein absolutes Vorzeigeprojekt mit stadtprägendem Charakter für das Kölner Zentrum", sagt Tobias Gollnest, CIO DACH bei Corestate. "Es vereint auf überzeugende Art und Weise ganz unterschiedliche Nutzungsarten und steht sinnbildlich für die Urbanität der Zukunft, die neue attraktive Möglichkeiten des miteinander Arbeitens, Wohnens und Lebens bereithält. Die Gerchgroup AG ist für uns der optimale Partner für die Umsetzung eines so komplexen Projekts, denn wir setzen hier auf eine bereits erfolgreiche und professionelle gemeinsame Geschäftshistorie auf. Das ist insbesondere deshalb von großer Bedeutung für uns, da in die Realisierung des Laurenz-Carré von vielen Seiten - seien es Stadt, Anwohner, geschäftliche Anrainer oder auch neue Mieter und nicht zuletzt unsere Kunden - hohe Erwartungen gesetzt werden."

Marc K. Thiel, Vorstand Transaction der Gerchgroup, betont: "Nach einem wieder von Corona geprägtem Jahr, freuen wir uns natürlich sehr, dass wir eines unserer Premium Projekte direkt am Kölner Dom, in Form eines Forward-Deals haben veräußern können. Dies ist aktuell sicher keine Selbstverständlichkeit, zeigt aber klar, dass Premium Produkte, wie das Laurenz Carré, nach wie vor gesucht sind und dass wir uns in einem nach wie vor funktionierenden Markt befinden. Dies zeigt auch die Tatsache, dass wir neben Corestate auch immer wieder von weiteren potenziellen Investoren auf einen frühzeitigen Forward-Deal angesprochen wurden."

Stadtquartier mit 26.000 Quadratmetern BGF am Dom

Auf einer Bruttogrundfläche von rund 26.000 Quadratmetern soll mit dem Laurenz Carré ein hochmodernes und zukunftsfähiges Stadtquartier mit einem ausgewogenen Mieter- und Nutzungsmix entstehen. Die Büroflächen mit einer angestrebten LEED-Gold-Zertifizierung werden rund 11.000 Quadratmeter umfassen, die Einzelhandels- und Gastronomieflächen liegen bei über 2.200 Quadratmetern. Hinzu kommt ein Hotelkomplex mit 265 Zimmern, der Ende 2023 als Radisson Red Cologne Hotel eröffnet werden soll. Dabei werden 171 Zimmer auf das denkmalgeschützte Gebäude des ehemaligen Senatshotels (südliches Teilprojekt) und weitere 94 Zimmer auf einen Neubau (nördliches Teilprojekt) entfallen. Der Betreiber hat einen Mietvertrag über eine Laufzeit von 25 Jahren unterzeichnet.

Der bis voraussichtlich Ende 2024 fertiggestellte Neubau im nördlichen Teilprojekt besticht durch die direkte Lage an der Domplatte mit freiem Domblick und wird neben dem Hotel moderne, flexibel teilbare Büroflächen bieten, die zu den besten Adressen in Köln zählen werden. Eine begrünte Dachterrasse sowie hochwertige Handels- und Gastronomieflächen runden das Gesamtensemble ab.

Die Gerchgroup wurde bei der Transaktion von Dr. Lars Kölling, Partner der Kanzlei Rotthege Wassermann aus Düsseldorf, beraten.

Auch interessant:

zuletzt editiert am 12.01.2022