Visualisierung des Büroprojekts 'Pandion Officehome Rise'
Visualisierung des Büroprojekts "Pandion Officehome Rise". Das Objekt ist Teil einer Quartiersentwicklung und entsteht an der Völklinger Straße in Düsseldorf. (Quelle: Pandion)

Management

14. April 2022 | Teilen auf:

Düsseldorf: EY zieht in Pandions "Officehome"

Der Kölner Projektentwickler Pandion hat die ersten 40 Prozent seines Düsseldorfer Bürogebäudes "Pandion Officehome Rise" vermietet. Der Mieter ist das Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen Ernst & Young (EY).

Die angemieteten rund 14.500 Quadratmeter befinden sich im sechsstöckigen Sockelgeschoss des Gebäudes und erstrecken sich über die dritte bis sechste Etage. An das sogenannte Belvedere-Geschoss auf der sechsten Etage schließt sich eine 400 Quadratmeter große Dachterrasse an, die sowohl Veranstaltungen als auch Arbeiten im Freien über den Dächern der Stadt ermöglichen soll. Die Anmietung ist der größte Mietvertrag der vergangenen zwei Jahre in zentraler Düsseldorfer Stadtlage.

„Die Vermietung der ersten 40 Prozent unseres Bürogebäudes an EY ist für uns ein wichtiger Meilenstein. Mit unserem Pandion Officehome Rise entsteht am Düsseldorfer Stadttor ein neuer, hochmoderner Baustein, der mit sehr hohen Gebäudequalitäten und flexiblen Grundrisskonfigurationen vielfältiges Potenzial für alle zeitgemäßen Bürokonzepte bietet“, so Klaus Küppers, Leiter der Pandion Niederlassung NRW.

„Die Kombination aus modernster Gebäudequalität, nachhaltigem Bewirtschaften und urbaner Lage hat uns überzeugt. Mit diesem neuen Büro schaffen wir für unsere Mitarbeitenden einen sehr attraktiven Arbeitsplatz, an dem wir New-Work-Konzepte und modernes, agiles und kollaboratives Arbeiten umsetzen können“, so Hendrik Hollweg von Ernst & Young.

Die Bauarbeiten sind Anfang dieses Jahres gestartet. Die Baufertigstellung der insgesamt 35.000 Quadratmeter Bürofläche und somit auch der Einzug von EY soll im Mai 2025 erfolgen. Durch die Zertifizierung nach DGNB Gold und einer EU-Taxonomie-Konformität, die Einhaltung des BEG 55-Standards, insbesondere durch die unterstützende Energieerzeugung durch regenerative Energiequellen und eine Wiredscore Gold-Zertifizierung, soll das Gebäude hohe Standards in Bezug auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz garantieren.

Auch interessant:

zuletzt editiert am 14.04.2022