Das neue Rahmenwerk soll bei der Erfassung von Gebäudedaten helfen, um Ziele bei Nachhaltigkeit und Wohlbefinden zu erreichen. (Bild: Pixabay)

Management

14. March 2022 | Teilen auf:

RICS IBOS: Menschen im Mittelpunkt

Ein neues Rahmenwerk der Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS) soll die Gebäudenutzung verbessern, flexibleres Arbeiten unterstützen und den Menschen in den Mittelpunkt der Entscheidungen stellen.

Die RICS stellt damit ein interaktives, einfach zu verwendendes Rahmenwerk zur Verfügung, das von einem Bewertungstool unterstützt wird, um die Gebäudeperformance zu messen und zu bewerten, indem einheitliche Daten erhoben werden, die den neuesten Anforderungen von Nutzern, Investoren, Beratern und Endverbrauchern entsprechen.

Da die Pandemie die Sicht auf Gewerbeimmobilien verändert hat, und Mitarbeiter wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren möchten, unterstützt IBOS (International Building Operation Standard) Unternehmen genau dabei, indem er den Endnutzern die Gewissheit gibt, dass das Gebäude, in dem sie sich befinden, ihr Wohlbefinden fördert. Zudem bewertet er den Erfolg bei der Verringerung des CO2-Fußabdrucks.

Internationaler Gebäudebetriebsstandard IBOS

Der Standard, der von Organisationen des privaten und öffentlichen Sektors sowie von Dienstleistern und bestehenden Zertifizierungen wie WELL und Wired unterstützt wird, ist der erste seiner Art weltweit, der einen konsistenten Ansatz bietet, um die Performance von Gebäuden auf umfassende Weise zu bewerten und zu verbessern. So werden Daten über Gebäude generiert, bei denen der Mensch im Mittelpunkt der künftigen Entscheidungsfindung steht. Der IBOS trägt außerdem dazu beitragen, ESG in die Immobilienstrategie einzubinden.

Viele Unternehmen überwachen bereits die Performance ihrer Immobilien, einschließlich des Nachhaltigkeitsgrads eines Gebäudes. Laut der Umfrage des RICS Global Commercial Property Monitor sind jedoch nur 67 Prozent der Befragten der Meinung, dass es derzeit entsprechende Methoden gibt, um die Umweltauswirkungen von Gebäuden zu messen, und dass diejenigen, die bereits vorhanden sind, weiterentwickelt werden müssen.

Auch wenn es zahlreiche Untersuchungen darüber gibt, wie Menschen und Gebäude interagieren, zeigen die Daten derselben Umfrage, dass 94 Prozent der Befragten eine steigende Nachfrage nach flexibleren Arbeitsplätzen sehen. Da sich die Nutzung von Immobilien ändert und die Bedeutung einer gesunden Work-Life-Balance zunimmt, gibt es eine zunehmende Lücke bei der Messung, wie sich ein Gebäude auf das Wohlbefinden der Menschen auswirkt, und wie Arbeitsplätze wieder attraktiv gestaltet werden können.

IBOS bietet klare Definition der Daten

IBOS kann unabhängig von der Art der Immobilie oder ihrem Standort angewendet werden. Der Standard bietet eine klare Definition der Daten, die erfasst werden müssen, um einen einheitlichen Gebäudebetrieb zu schaffen, und vergleicht Dienstleistungen, um das Performance-Niveau in fünf Säulen zu bestimmen.

Diese berücksichtigen eine Reihe von Kriterien, vor allem aber das Wohlbefinden der Menschen, die sozialen Auswirkungen des Gebäudes, die Flexibilität des Gebäudes, die Lebenszykluskosten sowie Temperatur, Luftqualität und Gesundheit sowie Sicherheit. Diese Bereiche werden unter den Kategorien „konform", „funktional", „wirtschaftlich", „nachhaltig" und „leistungsstark" definiert.

„Die Art und Weise, wie Gebäude genutzt werden, ändert sich.

Paul Bagust

Paul Bagust, Leiter der Abteilung Grundstücks- und Immobilienstandards bei der RICS: „Die Art und Weise, wie Gebäude genutzt werden, ändert sich. Umweltbelange sind in den Vordergrund gerückt, die Einstellung zu Gesundheit und Wohlbefinden entwickelt sich rasant, und die Erwartungen an den Arbeitsplatz sind viel anspruchsvoller geworden. Wir müssen bei der Gestaltung, wie wir Immobilien nutzen, einen breiteren Ansatz für die Entscheidungsfindung wählen. IBOS bietet dafür eine Grundlage, indem es Einheitlichkeit bei den Kostenelementen für Arbeitsplatz, Menschen und Technologie schafft, um den Wert für alle Beteiligten zu optimieren."

Der Standard wird in der ersten Hälfte des Jahres 2022 durch ein kostenloses Tool zur Selbstbewertung unterstützt, das es Unternehmen und Organisationen ermöglicht, die aktuelle Performance ihrer Gebäude zu ermitteln und klare Ergebnisse zu liefern, die Grundlage für künftige Geschäftsentscheidungen sein können.

Auch interessant:

zuletzt editiert am 14.03.2022