Vorne das Objekt am Borsigturm 130 in Berlin-Tegel. (Bild: Glave)
Vorne das Objekt am Borsigturm 130 in Berlin-Tegel. (Bild: Glave)

Investment

10. January 2022 | Teilen auf:

DIC kauft Berliner Bundesarchiv-Standort

Die DIC Asset hat von Becken und Haspa ein 18.500 Quadratmeter großes Verwaltungsgebäude am Borsigturm übernommen.

Erst im September 2021 meldeten Becken und Haspa die langfristige Vermietung der Immobilie für rund 17 Jahre an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima). Als zentrales Immobilienunternehmen des Bundes stellt diese die rund 18.500 Quadratmeter umfassenden Verwaltungs- und Archivflächen sowie die 60 zugehörigen PKW-Stellplätze dem Bundesarchiv für die Unterbringung von Personal und Unterlagen der Abteilung für personenbezogene Auskünfte zum Ersten und Zweiten Weltkrieg zur Verfügung.

„Die langfristig voll vermietete Immobilie überzeugt durch die gute Verkehrsinfrastruktur und die attraktive Anbindung an den lebendigen Stadtteil Tegel und bildet damit ein attraktives Investment“, sagt Roland Köppe, Leiter Akquisition & Projektentwicklung bei Becken Development. Haspa-Geschäftsführer Harald Hempen fügt hinzu: „Nach dem Vermietungserfolg bestätigt uns dieser Verkauf in unseren von Beginn an positiven Einschätzungen zu diesem gemeinsamen Projekt.“

Der nun gemeldete Deal wurde bereits zum Jahresende 2021 abgeschlossen. Die DIC Asset hat die Immobilie für einen neuen Infrastrukturfonds erworben.

Die Transaktion wurde vom Maklerbüro CBRE begleitet. Als Berater für Recht und Steuern agierte Wiegel Ihde Ekrutt + Partner auf Verkäuferseite. Das Mandat für die Vermietung hatten Walch Rittberg Nagel Rechtsanwälte und Steuerberater Partnerschaft inne. Als beratende Kanzlei auf Käuferseite waren CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern beauftragt.

Auch interessant:

zuletzt editiert am 10.01.2022