Das Bundesarchiv ist künftiger Nutzer der 18.000 Quadratmeter Büro- und Archivfläche am Borsigturm. (Bild: Andrew Alberts)
Das Bundesarchiv ist künftiger Nutzer der 18.000 Quadratmeter Büro- und Archivfläche am Borsigturm. (Bild: Andrew Alberts)

Management

02. September 2021 | Teilen auf:

Bima mietet 18.000 Quadratmeter in Berlin

Becken, Spezialist für die Entwicklung und Realisierung sowie das Asset- und Investment-Management von Gewerbe- und Wohnimmobilien, und Haspa PeB, Experte für individuelle Finanzierungsmöglichkeiten und Projektentwicklungen, haben ihr Berliner Objekt Am Borsigturm 130 langfristig für rund 17 Jahre an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) vermietet.

Als zentrales Immobilienunternehmen des Bundes stellt die Bima die rund 18.000 Quadratmeter umfassenden Büro- und Archivflächen sowie die 60 zugehörigen PKW-Stellplätze nach Fertigstellung der erforderlichen Umbauten dem Bundesarchiv für die Unterbringung von Personal und Unterlagen der Abteilung für personenbezogene Auskünfte zum Ersten und Zweiten Weltkrieg zur Verfügung. Gemeinsam mit der Haspa hat Becken im Dezember 2019 das rund 47.400 Quadratmeter große Grundstück in der Straße Am Borsigturm 130 im Berliner Ortsteil Tegel erworben. Verkäufer ist die Motorola Solutions Germany GmbH.

„Wir freuen uns, dass wir den künftigen Mieter und Nutzer bereits kurz nach der Übernahme des Objektes sowohl von den hohen Ausstattungsmerkmalen als auch hinsichtlich der Lagequalitäten überzeugen konnten. Damit ist das Objekt vollständig vermietet“, erklärt Olaf Drossert, Geschäftsführer der Becken Estates. Haspa-Geschäftsführer Harald Hempen, Geschäftsführer fügt hinzu: „Wir waren von Beginn an vom Potenzial des Areals überzeugt, was uns im Vermietungserfolg bestätigt.“

Etwa 25.400 Quadratmeter des Areals sind mit einem Verwaltungs- und einem Produktionsgebäude bebaut und bieten rund 18.800 Quadratmeter Nutzfläche. Becken und Haspa erarbeiten mit dem Berliner Bezirk Reinickendorf die planrechtlichen Grundlagen zur weiteren Entwicklung des bislang unbebauten 22.000 Quadratmeter großen Grundstücksteils. „Das Grundstück überzeugt durch seine sehr gute Verkehrsinfrastruktur und die attraktive Anbindung an den lebendigen Stadtteil Tegel. Dieser ist ein beliebter Ortsteil zum Wohnen und ein begehrter Wirtschaftsstandort. Global tätige Unternehmen sind hier ansässig“, sagt Dominik Tenhumberg, Geschäftsführer der Becken Development GmbH. Die Umgebung um den Borsigturm wird seit Mitte der 1990er-Jahre nach einem städtebaulichen Konzept von Claudio Vasconi neu entwickelt. Seitdem entstanden ein Hotel, mehrere Bürogebäude und ein Gründerzentrum. Hauptattraktion des ehemaligen Borsig-Areals sind die im Jahre 1999 zu einer Einkaufspassage umgebauten alten Werkshallen.

Als Makler war Avison Young aus Berlin tätig.