V.l.n.r.: Günther Marzog, Robert Wießner, Christopher Kunze (Bild: Christine Blei)
V.l.n.r.: Günther Marzog, Robert Wießner, Christopher Kunze (Bild: Christine Blei)

Unternehmen & Köpfe

14. January 2022 | Teilen auf:

Wechsel in der Geschäftsführung der Bayerncare

Robert Wießner (65) beendet nach 35-jähriger Tätigkeit in der Sontowski & Partner Unternehmensgruppe seine berufliche Laufbahn. Zum Jahresbeginn ist Günther Marzog als sein Nachfolger in die Bayerncare eingetreten und bildet gemeinsam mit Christopher Kunze das neue Geschäftsführungs­team des Seniorenimmobilien-Entwicklers.

Wießner hatte den Bereich der Pflege- und Seniorenimmobilien bereits in den 90er Jahren bei Sontowski & Partner aufgebaut. Seit Gründung der Bayerncare 2001 steuerte er als Geschäftsführer die Geschicke des Entwicklers. „Unser besonderer und großer Dank gilt Robert Wießner und seiner außergewöhnlichen Leistung für unsere Unternehmensgruppe in den letzten 35 Jahren“, erklärt Sven Sontowski, Geschäftsführer der S&P Group.  „Er hat nicht nur den Geschäftsbereich der Seniorenimmobilien erfolgreich aufgebaut, sondern unser Unternehmen in den letzten Jahrzehnten auch in anderen Segmenten entscheidend geprägt. So war er auch im Office-Bereich und im Wohnbau zwischenzeitlich in geschäftsführender Position sehr erfolgreich tätig und hat mehrere bedeutende Großprojekte unseres Unternehmens gesteuert.“

Mit Günther Marzog tritt eine erfahrene Führungskraft in die Geschäftsführung der Bayerncare ein. Zuletzt war der 54-Jährige als kaufmännischer Vorstand bei der Firmengruppe Riedel Bau tätig. Zuvor war der studierte Baufachwirt über 20 Jahre in der Industrie als Prokurist und Geschäftsführer bei der Bauer Gruppe und der Dechant Bau tätig. „Wir freuen uns mit Günther Marzog einen versierten Nachfolger in der Geschäftsführung der Bayerncare begrüßen zu können, der über eine umfassende Kenntnis der Baubranche und eine große kaufmännische Expertise verfügt“, erläutert Dr. Henrik Medla, Geschäftsführer der S&P Group. „Gemeinsam mit Christopher Kunze, der seine umfangreiche Erfahrung in der Bayerncare einbringt, sehen wir das Unternehmen bestens für die Zukunft aufgestellt.“

„Die Bayerncare ist ein spannendes Unternehmen mit großer Expertise in der Entwicklung von Seniorenimmobilien, gleichzeitig aber auch mit viel Wachstumspotenzial und innovativen Ideen. Ich freue mich darauf, diese in den nächsten Jahren gemeinsam mit Christopher Kunze umzusetzen“, so Marzog.

Auch interessant:

zuletzt editiert am 14.01.2022