Visualisierung Kreativquartier Potsdam
Das künftige Kreativquartier in Potsdam. (Quelle: ASSIDUUS/Glockenweiß/Michels Architekten)

Projekte

13. May 2022 | Teilen auf:

Potsdamer Kreativquartier in den Startlöchern

Das neue Quartier von Assiduus und Glockeweiß in Potsdam umfasst sieben Gebäude zum Arbeiten und Wohnen.

Für das Kreativquartier (KQ) der Projektpartner Glockenweiß GmbH und Assiduus Development GmbH wurde die Baugenehmigung erteilt. Auf dem rund 11.000 Quadratmeter großen Grundstück in der Werner-Seelenbinder-Straße 4-9, im Zentrum von Brandenburgs Landeshauptstadt, entsteht ein Stadtquartier für die Kreativwirtschaft auf der Grundlage moderner Nachhaltigkeit (ESG). Als Abschluss der ersten Realisierungsphase ist die Fertigstellung des Teilprojekts „Langer Stall“ für das dritte Quartal 2024 vorgesehen.

Um einen zentralen Platz gruppieren sich sieben Gebäude mit Büros, Ateliers, Läden, Musikproberäumen, Cafés, Restaurants und Apartments mit insgesamt circa 25.000 Quadratmetern Mietfläche. Das Konzept für das Projekt setzte sich in einem von Pro Potsdam ausgelobten konzeptbasierten Bieterverfahren durch. Die Ausschreibung der Stadt Potsdam enthält die Vorgabe, dass die Büroflächen auf diesem Filetstück überwiegend, zu rund zwei Drittel der Mietfläche, durch die Kreativwirtschaft genutzt werden sollen. Die damit gesetzten Ziele und Zwänge sind klare und kalkulierbare soziale Qualitäten, auch als S von ESG messbar, die sich bei Höchstgebotsverfahren kaum glaubwürdig umsetzen ließen.

Auch interessant:

Das Projekt integriert die Planung nach Cradle-to-Cradle (C2C), bei dem die Wiederverwendbarkeit aller eingesetzten Baustoffe angestrebt wird. Die Planung in BIM ermöglicht das Übertragen der Projektdaten auf die Online-Plattform Madaster (Materialkataster), worüber sowohl die Recyclingquote als auch der CO2-Fußabdruck jedes Bauteils abgebildet werden kann. Damit wird das KQ Teil einer zirkulären Rohstoffwirtschaft.

Ende des vergangenen Jahres hatte Assiduus den Fonds „Assiduus ESG - Urban Office I“ als offenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Er erfüllt Ziele der ökologischen (E) wie sozialen (S) Verantwortung eines Investors mit einer guten Unternehmensführung (G), als Anforderungen an einen Artikel-9 bzw. Impact-Fonds gemäß der EU Offenlegungsverordnung. Die Quartiersentwicklung Kreativquartier wird Teil dieses Fonds.

zuletzt editiert am 13.05.2022