Heidecenter Schwarzheide
Das Heidecenter in Schwarzheide. (Quelle: Habona)

Investment

10. November 2022 | Teilen auf:

Habona steckt 21 Millionen Euro in "Heidecenter"

Habona Invest hat ein Fachmarktzentrum im Süden Brandenburgs von Ratisbona Handelsimmobilien erworben. Der Ankauf erfolgte für den für die Deka aufgelegten zweiten offenen Immobilienspezialfonds "Habona Deutsche Nahversorger 02".  Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bei über 21 Millionen Euro.

Das in der Gemeinde Schwarzheide gelegene Heidecenter verfügt über eine Gesamtmietfläche von mehr als 11.000 Quadratmetern und ist langfristig an die beiden Ankermieter Rewe und Aldi vergeben. In unmittelbarer Umgebung betreibt die BASF Schwarzheide ein zukunftsweisendes Batteriewerk und beschäftigt dort, als größter Arbeitgeber der Region, aktuell rund 2.000 Mitarbeiter.

Die Repositionierung der Immobilie wurde im Jahr 2020/2021 durch den Verkäufer Ratisbona ganzheitlich konzipiert und umgesetzt. Zum Objekt gehört außerdem ein vorgelagerter Parkplatz mit rund 300 Stellplätzen.

„Der Neubau zeigt die modernsten Verkaufsflächenkonzepte im Lebensmittel-Discount“, kommentiert Hans Christian Schmidt, Geschäftsführer der Habona Invest Asset Management. „Mit einer durchschnittlichen Restlaufzeit der Mietverträge von über zehn Jahren verspricht das Investment langfristig stabile Erträge.“

Habona plant in den nächsten Wochen nach eigenen Angaben weitere Ankäufe für den Spezialfonds, der ein Gesamtinvestitionsvolumen von bis zu 270 Millionen Euro haben soll. Der Investmentfokus liege dabei auf onlineresilienten Nahversorgungsimmobilien mit bonitätsstarken Hauptmietern aus dem Lebensmitteleinzelhandel.

Habona wurde von der Kanzlei Menold Bezler rechtlich beraten, vermittelt wurde der Erwerb durch Jenacon.

zuletzt editiert am 10.11.2022