Heinzelmann-Areal in Reutlingen
Visualisierung des neu gestalteten Heinzelmann-Areals. (Quelle: taktics GmbH/White Arkitekter)

Projekte

10. November 2022 | Teilen auf:

Bauantrag für Reutlinger Heinzelmann-Areal eingereicht

Der Projektentwickler Gieag Immobilien will zusammen mit White Arkitekter die ehemalige Textilfabrik Heinzelmann in Reutlingen zu einem nachhaltigen, gemischt genutzten Quartier mit 87 Wohnungen, Handel, Gastronomie, Ateliers, Büro- und Co-Working-Spaces umgestalten.

Der Bauantrag für das Areal, das Teil des IBA’27-Netzwerks ist, wurde am 31. Oktober eingereicht – "nach intensiven Abstimmungen mit der Stadt und dem Gemeinderat Reutlingen", heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Darüber hinaus sei nun auch die Freiflächenplanung abgeschlossen und dem Gestaltungsbeirat mit positiver Resonanz präsentiert worden.

„Wir freuen uns, dass bald ein völlig neues, lebendiges Stadtquartier mit den unterschiedlichsten Nutzungsarten auf dem alten Heinzelmann-Areal in Reutlingen entstehen wird“, sagt Thomas Männel, Geschäftsführer der Projektgesellschaft, und ergänzt: „Mit der Abgabe des Bauantrags rückt die Realisierung nun einen großen Schritt näher.“

Als Projektentwickler lege Gieag großen Wert darauf, dass die Immobilie und das darin gebotene Nutzungsangebot bei der innerstädtischen Quartiersentwicklung Akzente setzt: „In Reutlingen sind Denkmalschutz, Holzbauweise, die Einbettung von Gastronomie und Ladenflächen sowie die Integration einer alten Villa auf dem Nebengrundstück vorbildlich umgesetzt worden,“ so Männel. Das als nachhaltiges, autofreies Quartier geplante Heinzelmann-Areal in Reutlingen umfasst rund 16.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche, von denen circa 4.000 Quadratmeter neu entstehen.

zuletzt editiert am 10.11.2022