Arzt mit Stethoskop
Quelle: Unsplash/impulsq

Standorte & Märkte

17. August 2022 | Teilen auf:

Gesundheitszentren in Serie bauen

Der Entwickler Fellow Capital Partners errichtet das Gesundheitszentrum Vitalum in Duisburg als Vorbild für weitere Objekte.

In Duisburg realisiert der Berater für Gesundheits- und Sozialimmobilien und Projektentwickler Fellow Capital Partners (FCP) das Gesundheitszentrum Vitalum. Die Immobilie entsteht an der Kaiser-Friedrich/Ecke Holtener Straße im Stadtteil Röttgersbach. Sie umfasst rund 5.700 Quadratmeter Bruttogrundfläche, eine Arztpraxis in der Form eines großen Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) mit bis zu zwölf Ärzten, einer Apotheke sowie einigen therapeutischen Praxen. Ein weiterer Schwerpunkt des Vitalum liegt auf der Geriatrie und damit auf Angeboten für die älter werdende Bevölkerung.

Die Fertigstellung des Gebäudes ist für das erste Halbjahr 2024 vorgesehen. Das Investitionsvolumen liegt im zweistelligen Millionenbereich.

Ebenfalls interessant:

Das Konzept dieser Gesundheitsimmobilien hat das luxemburgische Unternehmen rund um die Entwickler Bernhard Goldmann und Steffen Wilde zwei Jahre lang gemeinsam mit dem Duisburger Allgemeinmediziner Dr. med. Uwe Heinen entwickelt. Es entsteht in ressourcenschonender, modularer Bauweise. Mit seiner digitalen Ausstattung ist als intelligentes, energieeffiziente Gebäude konzipiert. Ebenfalls zum Konzept gehören ein Restaurant sowie eine Lehrküche für gesunde Ernährung.

Weitere Häuser nach diesem Konzept sind in Troisdorf, Krefeld, Saarbrücken und Plauen sowie in der Region Marburg geplant. Bis zu zehn dieser Objekte jährlich möchte FCP in den kommenden Jahren innerhalb partnerschaftlicher Strukturen realisieren. Investiert werden jeweils zwischen 20 und 30 Millionen Euro. Finanzierungspartner sind Banken, Sparkassen und Fonds.

zuletzt editiert am 17.08.2022