Visualisierung des Eschborn Gate
Der Bürokomplex Eschborn Gate (Quelle: Bloomimages)

Projekte

11. May 2022 | Teilen auf:

Eschborn Gate wächst heran

Die neue Deutschland-Zentrale von Samsung in Eschborn umfasst eine Bruttogrundfläche von gut 50.000 Quadratmetern.

Der Grundstein für den ersten Bauabschnitt des Projekts „Eschborn Gate“ vor den Toren Frankfurts ist gelegt. Ein Joint-Venture aus der OFB Projektentwicklung und Art-Invest Real Estate realisiert an der Frankfurter Straße 2-8 in Eschborn auf einem rund 30.000 Quadratmeter großen Grundstück ein modernes Gewerbequartier mit mehreren Baukörpern und einer Bruttogeschossfläche von mehr als 50.000 Quadratmetern. Samsung wird in 2024 seine Deutschlandzentrale ins Eschborn Gate verlegen. Mit der Fertigstellung der Bodenplatte des ersten Bauabschnitts feiern die Projektpartner den Beginn der Hochbauarbeiten.

Zum Projekt, entworfen vom Büro Slapa Oberholz Pszczulny | SOP Architekten, gehört ein 17-geschossiger Büroturm samt angrenzendem sechsgeschossigen Flachbau. Der Komplex, mit einer Mietfläche von über 17.500 Quadratmetern wurde an Samsung Electronics GmbH vermietet. Daneben entsteht mit The Hub ein weiteres Gebäude, in dem auf circa 4.000 Quadratmeter Mietfläche ein Mix aus Büros, Gastronomie, Einzelhandel sowie weiteren Dienstleistungen geplant ist. Zum Quartier gehören ein Parkhaus und eine eigene Tiefgarage mit insgesamt rund 1.000 Pkw-Stellplätzen. Das Herzstück des Eschborn Gate bildet der Quartiersplatz Yard mit weitläufig angelegten Grünflächen, Outdoor-Arbeitsplätzen, Aufenthaltsmöglichkeiten für Mittagspausen im Grünen sowie einer Laufstrecke um den Campus mit Outdoor-Trainingsgeräten.

Das Joint Venture setzt bei der Realisierung des Projektes auf eine Arbeitsgemeinschaft aus den Unternehmen Adolf Lupp GmbH + Co. KG, Prinzing Elektrotechnik GmbH und FKN Fassaden GmbH & Co. KG.

Auch interessant

zuletzt editiert am 11.05.2022