Visualisierung einer Logistikimmobilie mit Laderampen und einer Autobahn im Vordergrund
Die Deutsche Industrie Grundbesitz revitalisiert eine Produktions- und Logistikimmobilie in Bremen. (Bild: E&H Architektur Visuell) (Quelle: e&h architektur visuell)

Projekte

11. August 2022 | Teilen auf:

Deutsche Industrie Grundbesitz revitalisiert Logistikimmobilie in Bremen

Die Deutsche Industrie Grundbesitz will bei der Revitalisierung einer Bremer Logistikimmobilie die Fläche nachverdichten.

Die Deutsche Industrie Grundbesitz, ein Unternehmen der CTP Group, plant die Revitalisierung einer Produktions- und Logistikimmobilie in der Hansestadt Bremen. Das rund 60.000 Quadratmeter Grundstück in der Straße „zum Panrepel 39, 41 und 43“ soll nach Abschluss der Nachverdichtung rund 35.000 Quadratmeter Logistik- und Bürofläche (BGF) bereitstellen. Das Projekt markiert den Auftakt eines umfassenden Entwicklungs- und Akquiseprogramms der CTP Group in Deutschland. Bis zum Jahr 2026 soll die Gesamtmietfläche in Deutschland von heute 1,7 Millionen Quadratmeter auf rund 3,4 Millionen Quadratmeter verdoppelt werden.

Im Rahmen der Revitalisierung wird ein bestehendes Bürogebäude mit 2.700 Quadratmetern modernisiert. Zusätzlich entsteht ein Logistikneubau mit über 32.000 Quadratmeter Bruttogrundfläche, darunter 1.200 Quadratmeter Büro- und 2.700 Quadratmeter Mezzanineflächen. Das Big-Box-Objekt ist flexibel konzipiert und lässt sich bei Bedarf in kleinere Einheiten zuschneiden. Für eine optimale Andienung sind insgesamt 28 Laderampen vorgesehen. Zum Objekt gehören zusätzlich 200 Pkw-Stellplätze. Gemäß den CTP-Nachhaltigkeitsstandards wird die Immobilie nach der Revitalisierung eine BREEAM-Zertifizierung in der Kategorie „sehr gut“ oder besser erhalten. Die Dachflächen der Gebäude werden für die Installation von Fotovoltaikanlagen geeignet sein.

zuletzt editiert am 11.08.2022