schwarze Tür mit Kette und Schloss versperrt
Quelle: Edward Howell on unsplash.com

Unternehmen & Köpfe

08. September 2022 | Teilen auf:

Comfort stellt Insolvenzantrag

Das Maklerhaus Comfort muss Insolvenz anmelden. Die Niederlassungen in Hamburg und Berlin streben jedoch eine Sanierung in Eigenverantwortung an.

Die Maklerfirma Comfort, die auf die Vermittlung von Einzelhandelsflächen spezialisiert ist, hat ein derartigen Rückgang des Geschäfts zu beklagen, dass Thorsten Sondermann, seit 2001 alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer der Comfort Holding, am heutigen Donnerstag (8. September 2022) einen Insolvenzantrag für die deutschen Gesellschaften anmelden musste. Stark vor allem vom eingebrochenen Investmentgeschäft getroffen, sind die Niederlassungen in München und Düsseldorf. Auch die Comfort Holding und Research & Consulting Gesellschaft sollen in die Regelinsolvenz.

Dagegen haben die Geschäftsführer der Gesellschaften in Berlin und Hamburg, die ein vergleichsweises gutes Geschäft verzeichnen, ebenfalls am Donnerstag (8. September 2022) einen Antrag auf Insolvenzeröffnung in Eigenverwaltung beim Amtsgericht Düsseldorf gestellt. Inzwischen heißt es vom Unternehmen, dass beide Gesellschaften im Eigenverwaltungsverfahren sanieren dürfen. Ihrem Antrag vom 8. September 2022 auf Anordnung der vorläufigen Eigenverwaltung wurde vom Amtsgericht Düsseldorf am Freitag, den 9. September stattgegeben.. Geschäftsführer in Berlin sind Björn Gottschling und Ronald Steinhagen. Die Comfort Hamburg GmbH hatte erst im Februar dieses Jahres Sinje-Swala Buschmann zur Geschäftsführerin bestellt. Die Comfort Austria mit Sitz in Wien ist von den Insolvenzverfahren nicht betroffen, da bereits in der Vergangenheit ein Management-Buy-Out erfolgte.

Die Comfort Gruppe konzentriert sich seit 1979 als Makler- und Beratungsunternehmen auf einzelhandelsgenutzte Immobilien in den Top-Lagen von Innenstädten im deutschsprachigen Raum.

Auch interessant:

zuletzt editiert am 09.09.2022