altmodisch eingerichtetes Wohnzimmer mit Anrichte, Tisch, Ohrensessel und Kronleuchter
Quelle: Michael Ottersbach/pixelio.de

Investment

5. October 2022 | Teilen auf:

Catella erwirbt Projekte mit gefördertem Wohnen

In der Metropolregionen Stuttgart und Düsseldorf übernimmt Catella Real Estate Projekte mit gefördertem Wohnen von GBI.

Die Catella Real Estate AG hat für zwei ihrer Sondervermögen vom Projektentwickler GBI insgesamt 116 Neubauwohnungen an zwei Standorten in den Metropolregionen Stuttgart und Düsseldorf erworben. Das verkündeten beide Unternehmen heute im Rahmen der Immobilienmesse Expo Real in München.

Die 41 Einheiten in Ehningen sind dabei komplett öffentlich gefördert und werden Teil des Spezial-AIFs „KCD-Catella Immobilien mit sozialer Verantwortung“. „Bezahlbarer Wohnraum ist in dieser wirtschaftsstarken Region rar, so dass wir mit diesem Projekt gerade aktuell ein wichtiges zusätzliches Angebot sowohl für Familien und Alleinstehende schaffen, die es ansonsten am freien Markt sehr schwer haben“, erläutert Florian Stiefel, Investment-Manager bei der GBI Capital. „Gegenüber dem Mietniveau am freien Markt an vergleichbaren Standorten im Großraum Stuttgart – etwa in den benachbarten Technologie-Standorten Böblingen und Sindelfingen – bietet das geförderte Wohnungsbauprojekt einen deutlichen Preisvorteil von etwa 30 bis 50 Prozent.“ 

Im nordrhein-westfälischen Heiligenhaus werden vom Publikums-AIF „KCD Catella Nachhaltigkeit IMMOBILIEN Deutschland“ 75 Wohnungen, wovon knapp 40 Prozent gefördert sind, angekauft. „Im Städtedreieck Düsseldorf-Wuppertal-Essen gibt es weiterhin einen erheblichen Bedarf an geförderten Wohnungen“, sagt Simon Hübner, Vorstand der GBI Holding AG. Zumal der Standort nahe der Innenstadt, zahlreiche Ziele für Einkauf, Freizeit und Kultur in der Nähe oder verkehrsgünstig erreichbar sind.

Damit sind in den beiden Sondervermögen nun insgesamt vier GBI-Projektentwicklungen enthalten. Ende 2023 werden die Wohnungen an den beiden neuen Standorten fertig gestellt und erste Mieter können ihre Wohnungen beziehen.

„Mit unseren Investment-Partnern wollen wir gesellschaftliche Verantwortung übernehmen“, sagt Thomas Kübler, Head of Portfolio Management bei der Catella Real Estate AG: „Neben ökologisch und sozial nachhaltigen Kriterien prüfen wir für ein umfassendes Bild auch  Hintergrundinformationen zur Immobilie, wie architektonische Aspekte, beispielsweise zur Barrierefreiheit. Auch da erfüllen die erworbenen GBI-Angebote absolut unsere Vorstellungen.“

Zudem achtet Catella bei den Immobilien darauf, dass über die gesamte Investmentdauer und Bewirtschaftungsphase ein verantwortungsvolles Management der Immobilien sichergestellt ist. „Bei den bisher vier von der GBI eingebrachten Immobilien-Projekten zeigt sich, wie vielfältig die Möglichkeiten sind, Immobilien mit sozialer Komponente zu entwickeln“, betont Simon Behr, Prokurist der GBI Holding AG und Geschäftsführer der GBI Capital.  Bei dem bereits fertiggestellten Projekt in Regensburg wurden 36 geförderte Wohnungen mit einer Kita mit 74 Plätzen kombiniert. In der Kunigundenstraße im Nürnberger Zentrum – nur eine S-Bahn-Station vom Hauptbahnhof entfernt – entstehen seit dem Baustart im Sommer dieses Jahres 169 möblierte Apartments mit einer durchschnittlichen Wohnfläche von 25 Quadratmetern.

zuletzt editiert am 05.10.2022