Visualisierung "Essen Zentral"
Visualisierung des Projekts "Essen Zentral". (Quelle: 3D Konzept)

Projekte

5. December 2022 | Teilen auf:

Baugenehmigung für "Essen Zentral"

Die Stadt Essen hat Aurelis Real Estate die Baugenehmigung für das erste von zwei geplanten Bürogebäuden auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs erteilt.

Die Planung und die Vermarktung für das Innenstadtprojekt "Essen Zentral" an der Hachestraße kann mit Erteilung der Baugenehmigung in die erste Bauphase gehen: Im Zentrum der Ruhrmetropole soll ein sechsgeschossiges Bürogebäude mit zwei repräsentativen Zugängen zu etwa 13.000 Quadratmetern Bürofläche entstehen. In der zweiten Bauphase ist ein weiteres Bürohaus mit 11.500 Quadratmetern Mietfläche geplant.

„Das Projekt 'Essen Zentral' ist mit Blick darauf entstanden, dass die Hachestraße in den nächsten Jahren durch den vierspurigen Ausbau und die Anbindung an das Straßenbahnnetz erheblich an Zugkraft und Zentralität gewinnen wird“, kommentiert Björn Zimmer, Leiter der Aurelis Region West. Der Krupp-Gürtel soll nach städtischen Planungen künftig über den Berthold-Beitz-Boulevard mit der Hachestraße verbunden werden. Zwei neue Straßenbahnhaltestellen auf der Hachestraße werden das "Essen Zentral" noch direkter an den ÖPNV anbinden.

In der ersten Bauphase will Aurelis auch ein Parkhaus mit 362 Stellplätzen und E-Ladesäulen realisieren. Der dafür notwendige Strom soll aus einer eigenen Photovoltaik-Anlage generiert werden. Außerdem sind 160 abschließbare Fahrradstellplätze – darunter auch Stellflächen für Lastenfahrräder – sowie Ladestationen für Fahrräder genehmigt worden.

Auch interessant:

zuletzt editiert am 05.12.2022