Von Alpha erworbene Objekte in Mannheim;
Von Alpha erworbene Objekte in Mannheim. (Quelle: Alpha Real Estate Group/Stefan Streit Fotografie)

Investment

2. June 2022 | Teilen auf:

Alpha schlägt in Erlangen und Mannheim zu

Die Alpha Real Estate Group hat in Erlangen und in Mannheim 17 Objekte mit insgesamt 265 Wohn- und Gewerbeeinheiten angekauft. Das Gesamtportfolio umfasst rund 20.500 Quadratmeter Mietfläche. Verkäufer aller Gebäude ist ein europaweit agierender Investment Manager.

Im mittelfränkischen Erlangen erwirbt Alspha 14 Objekte mit knapp 14.600 Quadratmetern Wohnfläche erworben. Die insgesamt 183 Wohneinheiten verfügen über eine durchschnittliche Wohnungsgröße von circa 80 Quadratmetern und teilen sich auf die Georg-Kraus-Straße 2-8, auf die Schallershofer Straße 44-46b sowie auf die Liegnitzer Straße 6-14 auf. Das Erlanger Portfolio umfasst zudem 155 (Tief-)Garagenstellplätze.

In Mannheim investiert Alpha in drei Wohnobjekte an der Augustaanlage 51-55. Der 1960 errichtete Bestand besteht aus 69 Wohnungen mit etwa 4.350 Quadratmetern Miet- sowie 13 Gewerbeeinheiten mit circa 1.600 Quadratmetern Gewerbefläche. Allen Mietern stehen insgesamt 45 (Tief-)Garagen- sowie elf Außenstellplätze für PKW zur Verfügung.

„Mit dem Erwerb der Immobilien in Mannheim erweitern wir einerseits unser Rhein-Neckar-Portfolio, andererseits erschließen wir mit den Objekten in Erlangen einen hochspannenden lokalen Markt inmitten der Metropolregion Nürnberg mit großem Wertsteigerungspotenzial“, sagt Steven Nollau, Head of Acquisition bei Alpha.

JLL war bei der Transaktion vermittelnd tätig. Mit der rechtlichen Due Diligence war White & Case LLP aus Frankfurt am Main beauftragt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Auch interessant:

zuletzt editiert am 02.06.2022