Gerade im Gebäudebetrieb können Proptechs den etablierten Immobilienunternehmen viele Einsparpotenziale aufzeigen. (Bild: Unsplash)
Gerade im Gebäudebetrieb können Proptechs den etablierten Immobilienunternehmen viele Einsparpotenziale aufzeigen. (Bild: Unsplash)

Unternehmen & Köpfe

25. November 2021 | Teilen auf:

Spieß umgedreht

Etablierte Unternehmen und Proptechs: Noch viel ungehobenes Potenzial für Kooperationen. Das sind die Ergebnisse der Studie „Digital Leaders in Real Estate Germany 2021“. Von Roswitha Loibl

Studien über Proptechs in der Immobilienbranche gibt es bereits – aber wie sieht es eigentlich von der anderen Seite her aus? Eine aktuelle Untersuchung drehte sozusagen den Spieß um und befragte etablierte Unternehmen: Wie beurteilen sie den Proptech-Markt? Wo sehen sie Chancen zur Kooperation mit Proptechs?

"Effekt der Digitalisierung direkt sichtbar"

„Proptechs könnten den etablierten Unternehmen gerade im Property- und Facility-Management hohe Einsparungen bringen“, sagt Sarah Schlesinger, CEO von Blackprint, die zusammen mit Professor Dr. Verena Rock von der Technischen Hochschule Aschaffenburg und Philipp J. Liebold, geschäftsführender Gesellschafter von Brickalize,...

Weiterlesen mit einem immobilienmanager Magazin Abo.

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf immobilienmanager.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Wenn Sie bereits Abonnent der Print-Ausgabe sind, können Sie das immobilienmanager Magazin Digital-Abo hier hinzubuchen.

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.

zuletzt editiert am 25.11.2021