Das Gebäudeensemble bietet eine sehr gute Verkehrsanbindung und gleichzeitig den Blick auf die Unterwarnow. Gut zu erkennen sind die beiden Hotels ANA Amber (links) und B&B (Mitte) sowie der Bürokomplex auf der rechten Seite. (Bild: a|w|sobott, André Sobott)
Das Gebäudeensemble bietet eine sehr gute Verkehrsanbindung und gleichzeitig den Blick auf die Unterwarnow. Gut zu erkennen sind die beiden Hotels ANA Amber (links) und B&B (Mitte) sowie der Bürokomplex auf der rechten Seite. (Bild: a|w|sobott, André Sobott)

Investment

20. December 2021 | Teilen auf:

Rostock: Union Investment sichert sich Ensemble von List

Union Investment hat ein Gebäudeensemble auf dem Gelände der ehemaligen Neptun-Werft in Rostock von List Develop Commercial erworben.

Auf dem ehemaligen Gelände der Neptun-Werft in Rostock hat der Oldenburger Projektentwickler List Develop Commercial ein Gebäudeensemble realisiert. Die nahezu fertig gestellte Immobilie geht nun für einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag in den Besitz des Hamburger Immobilien-Investmentmanagers Union Investment über.

Der Gesamtkomplex ist über das Erdgeschoss miteinander verbunden und beherbergt ein B&B Hotel, ein Arthotel ANA Amber sowie rund 3.500 Quadratmeter Büroflächen. Teile der Büroflächen sind bereits an den Coworking-Anbieter @work, den IT-Dienstleister Ferchau und das Gastronomie-Unternehmen Lunchbox vermietet. Union Investment gliedert das Objekt in das Portfolio des Offenen Immobilien-Publikumsfonds "Immofonds 1" ein, der ausschließlich in Österreich vertrieben wird.

„Das Gebäudeensemble weist einen zukunftsorientierten Nutzungsmix in zentraler Lage auf. Die Fassadengestaltung zitiert die gegenüberliegende ehemalige Schiffsbauhalle und setzt optisch einen wirkungsvollen Impuls im Rostocker Werftdreieck“, beschreibt List-Geschäftsführer Michael Garstka, das Projekt. Madeleine Groß, Gruppenleiterin Investment Management Hotel DACH bei Union Investment, ist überzeugt: „Die beiden Hotels sind hervorragend aufgestellt, nicht zuletzt um von der hohen inländischen, freizeittouristischen Nachfrage zu profitieren. Die sehr gute Infrastruktur vor Ort mit dem Hafen und dem Szeneviertel Kröpeliner Torvorstadt mit seinen diversen Restaurants und Bars sorgt zusätzlich für Attraktivität.“

Union Investment wurde von Hogan Lovells, Heuking, HPC und Drees & Sommer beraten. Auch die Unternehmen KPMG Law, Dr. von der Hardt & Partner sowie BNP Paribas Real Estate haben in beratender und vermittelnder Funktion während des Verkaufsprozesses eine wichtige Rolle gespielt.

zuletzt editiert am 20.12.2021