Mit der neuen Kooperation will die Real I.S. den nächsten Schritt in Sachen Digitalisierung machen. (Bild: Pixabay)
Mit der neuen Kooperation will die Real I.S. den nächsten Schritt in Sachen Digitalisierung machen. (Bild: Pixabay)

Digitalisierung

09. December 2021 | Teilen auf:

Real I.S. nutzt KI zur Angebotsanalyse

Die Real I.S. kooperiert mit dem Kölner Unternehmen Coac und nutzt dessen auf Künstlicher Intelligenz basierende Applikation zur Angebotsanalyse.

Die Software namens "Freiraum" liest automatisiert Immobilien-Exposés aus, überträgt alle relevanten Kennzahlen in eine Datenbank und bereitet diese zur weiteren Verwendung auf. Die Software wird primär vom Investment-Management und in Zukunft auch von dem Research-Team der Real I.S. genutzt.

Der Einsatz der App soll es ermöglichen, ein umfassendes sowie detailliertes Gesamtbild der Immobilien- und Portfolioangebote auf einem Dashboard anzuzeigen. Mit wenigen Handgriffen sollen Daten individuell aggregiert und beispielsweise in Form von digitalen Teasern, Exposés und Mieterdaten zur Verfügung gestellt werden können. Dadurch soll es zu einer besseren Verfügbarkeit und Übersicht von Informationen sowie insgesamt zu einer Qualitäts- und Effizienzsteigerung kommen. Repetitive Prozesse entfallen und die Fehlerquote bei der Datenverarbeitung wird minimiert. Weiterhin werden Entscheidungsprozesse strukturiert und vereinheitlicht.

„Vor dem Hintergrund der stetig wachsenden Zahl an Objekten im Portfolio der Real I.S. waren wir auf der Suche nach einer Software, die es uns ermöglicht, alle Immobilien-Exposés unkompliziert und vollständig in unsere Datenbank aufzunehmen. Durch die Implementierung von ‚Freiraum‘ können wir unsere Kollegen entlasten und dadurch ihr fachliches Know-how aufgrund der entstehenden Freiräume effizienter zur Entfaltung bringen“, kommentiert Silke Weber, Generalbevollmächtigte und Leiterin der Unternehmensentwicklung der Real I.S.

zuletzt editiert am 09.12.2021