real-estate-data-digitalisierung
Der Bau von Immobilien, Transaktionen und der Betrieb erzeugen Daten. Doch was damit tun? (Bild: istock)

Digitalisierung

27. May 2021 | Teilen auf:

Real Estate Data: Knietief im Konjunktiv

Die Branche tut sich schwer, ihren Datenschatz zu heben. Es mangelt noch immer an der notwendigen Offenheit und dem richtigen Mindset. Ein Beitrag aus unserem aktuellen Printmagazin.

Nimmt man die Pressemitteilungen, die unsere Redaktion täglich erreichen, als einen Gradmesser für die Bereitschaft zum Teilen von Daten, steht es schlecht um die Immobilienwirtschaft. Denn zumeist strotzen die Verlautbarungen der Unternehmen nur so vor nichtssagenden Formulierungen. „Die Büroimmobilie im Stadtzentrum von München konnte an einen institutionellen Investor veräußert werden. Das repräsentative Gebäude verfügt über eine moderne Lobby und ist langfristig an mehrere bonitätsstarke Nutzer vermietet.“ Die genaue Adresse, der Kaufpreis, Details zu den vermieteten Flächen, der Ausstattung des Gebäudes? Fehlanzeige! Aussagekraft? Äußerst beschränkt...

Weiterlesen mit einem immobilienmanager Magazin Abo.

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf immobilienmanager.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Wenn Sie bereits Abonnent der Print-Ausgabe sind, können Sie das immobilienmanager Magazin Digital-Abo hier hinzubuchen.

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.