Einsames gelbes Auto auf Parkdeck Quelle: Raban Haaijk/Unsplash
Statt Parkraum für einsame Autos vorzuhalten, sollten Entwickler Platzf ür Fahrräder und andere alternative Verkehrsmittel einplanen. Quelle: Raban Haaijk/Unsplash

Projekte

09. September 2021 | Teilen auf:

Platz für Carsharing und Fahrradverleih

Die Mobilität wandelt sich nicht nur in den Städten. Wie können Projektentwickler das in ihren Planungen berücksichtigen? Von Sabine Helterhoff

Kaum etwas wird hierzulande so unterschiedlich gehandhabt wie die Stellplatzfrage. Geregelt wird diese in Bauordnungen der Länder sowie in Satzungen der Gemeinden und Städte durch sogenannte Stellplatzschlüssel. Diese geben vor, wie viele Parkplätze vorgehalten werden müssen. Allerdings variieren die regulatorischen Anforderungen je nach Bundesland und können sogar von Kommune zu Kommune abweichen.

Und nicht nur deshalb stellt dieses Thema insbesondere Entwickler von Wohnprojekten vor Herausforderungen. Denn sie müssen die Anforderungen der Politik, der Kunden beziehungsweise künftiger Nutzer und die eigenen unter einen Hut bekommen. Vor allem sind Konzepte gefragt, die innovativ und vorausschauend sind, den Wandel der Mobilität berücksichtigen und auch der Lebenswirklichkeit entsprechen...

Weiterlesen mit einem immobilienmanager Magazin Abo.

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf immobilienmanager.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Wenn Sie bereits Abonnent der Print-Ausgabe sind, können Sie das immobilienmanager Magazin Digital-Abo hier hinzubuchen.

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.