Visualisierung von Bürogebäuden mit einer hellbraunen Putzfassade
Der Office Campus Stuttgart ist voll vermietet und wird zurzeit von Grund auf saniert. (Quelle: Hanse Merkur Grundvermögen)

Investment

20. January 2022 | Teilen auf:

Office Campus Stuttgart geht an Hanse Merkur

Im bislang größten Einzeldeal erwirbt Hanse Merkur Grundvermögen das 53.000 Quadratmeter umfassende Büroeinsemble. La Française kauft ebenfalls ein.

Die HanseMerkur Grundvermögen AG (HMG) hat für einen Fonds mit Mietern der öffentlichen Hand das Büroensemble Office Campus Stuttgart-Bad Cannstadt in der Nauheimer Straße / Deckerstraße in Stuttgart erworben. Es ist der bislang größte Einzel-Deal der HMG. Verkäufer ist eine Objektgesellschaft, die von JPMorgan Asset Management gemanagt wird.

Die fünf voll vermieteten Bürogebäude wurden 1987/1988 erbaut und besitzen eine Gesamtmietfläche von 53.700 Quadratmetern und zwei Tiefgaragen mit 467 Stellplätzen. Größter Mieter ist das Land Baden-Württemberg. Weitere Flächen werden von der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation und der Landeshauptstadt Stuttgart genutzt. Mit der aktuellen umfassenden Modernisierung wird auch eine BREEAM-Zertifizierung angestrebt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Der Verkäufer wurde bei dieser Transaktion von Colliers Stuttgart beraten.

Großdeal von La Française in Leinfelden

La Française Real Estate Managers (REM) hat im Auftrag eines kollektiven Immobilien-Investmentvehikels ein gemischt genutztes Objekt im Großraum von Stuttgart erworben. Das Objekt befindet sich in Leinfelden-Echterdingen. Es liegt in der Nähe des Stuttgarter Flughafens sowie der Messe, mit direkter Straßenbahnverbindung zum Stuttgarter Hauptbahnhof.

Das Objekt, das insgesamt zwölf Mieter hat, verfügt über mehr als 10.000 Quadratmeter Bürofläche, 3.000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche und 212 Tiefgaragenstellplätze. Die Einzelhandelsflächen sind langfristig an verschiedene bekannte Lebensmitteleinzelhändler, ein Bekleidungsgeschäft und einen Drogeriemarkt vermietet.

La Française Real Estate Managers wurde von Baker Tilly in rechtlichen Fragen, von TA Europe bei der technischen Due Diligence und von Cap Terre bei ESG-Fragen beraten. Der Verkäufer wurde von Jones Lang LaSalle SE beraten.

zuletzt editiert am 20.01.2022