Visualisierung Landwehrviertel Osnabrück. (Quelle: RKW Architektur)
Wohnimmobilien sind schwer gefragt. Auf einem Gründstück im Landwehrviertel in Osnabrück entwickelt HIH Invest 241 Wohneinheiten. (Quelle: RKW Architektur)

Investment

28. October 2021 | Teilen auf:

Notfalls ohne Rendite

Zum siebten Mal hat Bulwiengesa mit Unterstützung der Rechtsanwaltskanzlei Advant Beiten die Renditepotenziale der deutschen Immobilienmärkte analysiert.

Scheinbar kann nichts den deutschen Immobilienmarkt erschüttern. Das Investitionsvolumen wird auch 2021 bei über 60 Milliarden Euro liegen – dominiert von Wohnungen, Büros und Logistikimmobilien. Deutschland ist und bleibt the place to be für Investoren. Vor allem Wohnungen, Logistikimmobilien und Büros in Top-Lagen werden beständig nachgefragt.

Trotz Krise hat sich der gewerbliche Investmentmarkt als robust erwiesen, Büros waren weiterhin eine eher gefragte Assetklasse. Die durchschnittlichen Nettoanfangsrenditen über alle A-Städte lagen erneut bei 2,8 Prozent. Weil die Rahmenbedingungen auf den Kapital- und Anlagemärkten sowie den Büromärkten gut sind, werden die Renditen auch 2021 unter Druck bleiben.

Der Core-Bereich – also langfristig vermietete Immobilien in nachgefragten Lagen – im Bürosegment steht hoch in der Gunst der Investoren. Hier sind sie bereit, auch mit geringen...

Weiterlesen mit einem immobilienmanager Magazin Abo.

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf immobilienmanager.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Wenn Sie bereits Abonnent der Print-Ausgabe sind, können Sie das immobilienmanager Magazin Digital-Abo hier hinzubuchen.

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.

zuletzt editiert am 28.10.2021