Blick ins Münchener Zentrum von der Terrasse des Aparthotels Schwan Locke. Quelle: Schwan Locke
Das Aparthotel Schwan Locke eröffnete im Juli in der Nähe der Theresienwiese. Die Terrasse bietet einen Blick aufs Münchener Zentrum. Quelle: Schwan Locke

Standorte & Märkte

07. October 2021 | Teilen auf:

Noch viele leere Betten

Der Anstieg der Übernachtungen in Münchener Hotels ist zwar deutlich stärker als in anderen deutschen Großstädten, doch sind die Zahlen der früheren Jahre noch in weiter Ferne – auch weil dieses Jahr die Oktoberfest-Gäste wieder schmerzlich fehlen.

Vergleicht man die Auslastung der tatsächlich verfügbaren Betten in Münchener Hotels im Juni diesen Jahres nur mit den Vergleichszahlen aus 2020 können die Hoteliers in der Stadt beachtliche Zuwächse vorzeigen: plus 50,5 Prozent, laut Fairmas. Bei 29,2 Prozent belegten Betten bleiben allerdings noch immer viele leer und die Auslastung liegt auch 61,9 Prozent unter dem des letzten „normalen“ Jahres 2019. Die Zimmerpreise purzelten sogar noch weiter: Im Durchschnitt zahlen Gäste nur noch 94,60 Euro pro Nacht, im Juli 2020 waren es noch 99,10 Euro (minus 4,5 Prozent). Im Vergleich zu 2019 macht dies ein Minus von 26,1 Prozent. Dennoch sorgt die höhere Belegung...

Weiterlesen mit einem immobilienmanager Magazin Abo.

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf immobilienmanager.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Wenn Sie bereits Abonnent der Print-Ausgabe sind, können Sie das immobilienmanager Magazin Digital-Abo hier hinzubuchen.

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.