Die Büroimmobilie KOB in Mönchengladbach. (Quelle: HIH Invest Real Estate)
Quelle: HIH Invest Real Estate

Investment

21. October 2021 | Teilen auf:

Mönchengladbach: HIH kauft Büroimmobilie KOB

Die HIH Invest Real Estate hat ein Büro- und Praxisgebäude in der Innenstadt von Mönchengladbach per Asset Deal erworben. Verkäufer ist die Jordan Grundbesitz GmbH aus Deutschland.

Bei der Immobilie in der Viersener Straße/Kaiserstraße aus dem Baujahr 2013 handelt es sich um ein voll vermietetes Multi-Tenant-Gebäude mit einer Gesamtmietfläche von etwa 5.040 Quadratmetern, davon entfallen circa 4.280 Quadratmeter auf Büro-, 510 Quadratmeter auf Praxis-, und 250 Quadratmeter auf Archiv- und Lagerflächen. Hauptmieter ist die Anwaltskanzlei Kapellmann und Partner, eine der führenden Kanzleien Deutschlands, die mehr als 90 Prozent der Mietflächen nutzt.  Zudem befindet sich eine Arzt-Praxis in dem Objekt.  Das „Kapellmann Office Building“ verfügt außerdem über eine Tiefgarage mit 84 Tiefgaragenstellplätzen und einigen E-Ladestationen. Die Immobilie ist mit dem DGNB-Zertifikat Silber ausgezeichnet und wird für den Fonds „Deutschland Selektiv Immobilien Invest II“ erworben.

„Für den Fonds konnten wir mit dem KOB ein weiteres attraktives Investment in Deutschlands größtem Ballungszentrum, der Rhein-Ruhr Metropolregion, sichern“, sagt Daniel Asmus, Senior Transaction Manager Germany bei der HIH Invest. „Das KOB zeichnet sich durch eine hohe Drittverwendungsfähigkeit aus, denn zwei Erschließungskerne und Hohlräumböden ermöglichen individuelle Aufteilungsoptionen der Mietbereiche.  Die Vollvermietung mit zwei bonitätsstarken Mietern sichert zudem einen stabilen Cashflow.“

Tilman Kaminsky, Fund Manager bei der HIH Invest, ergänzt: „Unser Fonds verfolgt eine nachhaltige Anlagestrategie und baut ein attraktives und energieeffizientes Portfolio auf. Das KOB passt perfekt: Die mit DGNB Silber zertifizierte Immobilie erfüllt unsere ESG-Kriterien für den Fonds und ist infrastrukturell hervorragend angebunden. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und langfristigen Mietverträge des Objekts sichern dem Fonds eine attraktive und stabile Ausschüttungsrendite.“

Das Gebäude befindet sich im Zentrum von Mönchengladbach und verfügt über eine gute Anbindung an den ÖPNV und ist ebenso mit dem PKW gut erreichbar. Der Hauptbahnhof befindet sich etwa zehn Gehminuten entfernt, eine Bushaltestelle liegt direkt gegenüber dem Objekt. Außerdem befinden sich Mönchengladbachs zentrale Einkaufsmeile, die Hindenburgstraße, das Shoppingcenter „Minto“ und zahlreiche Restaurants in fußläufiger Entfernung.

Mönchengladbach wird durch eine mittelständische, diversifizierte Wirtschaftsstruktur geprägt. Die Stadt mit mehr als 260.000 Einwohnern ist gut an die Autobahnnetze sowie zwei internationale Flughäfen angebunden, die jeweils in weniger als einer Stunde zu erreichen sind. Der einstige Industriestandort hat sich zum Dienstleistungsstandort entwickelt und weist eine hohe Nachfrage nach Büroimmobilien auf.

Die rechtliche und steuerliche Due Diligence wurde auf Käuferseite von der Kanzlei Clifford Chance aus Frankfurt durchgeführt. Die technische und umwelttechnische Due Diligence wurde von C.P.H. Projekt- und Baumanagement GmbH aus Hamburg durchgeführt. Auf der Verkäuferseite begleiteten die Due Diligence der familiengeführte unabhängige Vermögensverwalter für Privat- und Geschäftskunden Jordan Capital GmbH, sowie steuerlich die Kanzlei WWS – Wirtz, Walter, Schmitz aus Mönchengladbach. Anteon, Mitglied von German Property Partners (GPP), war im Transaktionsprozess exklusiv für den Verkäufer beratend und vermittelnd tätig. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

zuletzt editiert am 21.10.2021