Die Zentrale der Deutsche Wohnen SE.
Die Deutsche Wohnen zahlt ihren scheidenden Vorstandsmitgliedern hohe Abfindungen. (Quelle: Anja Steinmann)

Unternehmen & Köpfe

29. August 2022 | Teilen auf:

Lukrativer Abschied

Millionenbezüge, Mietendeckelausgleich und ESG-Messzahlen: Eine Analyse der Geschäftsberichte 2021 der großen Immobilien-Aktiengesellschaften fördert interessante Einblicke zutage.

Millionenbezüge, Mietendeckelausgleich und ESG-Messzahlen: Eine Analyse der Geschäftsberichte 2021 der großen Immobilien-Aktiengesellschaften fördert interessante Einblicke zutage.

Wenn ein Unternehmen übernommen wird, können sich bisherige Vorstände ihren Abschied lukrativ vergüten lassen. Wie hoch die Prämie ausfällt, ist in den Change-of-Control-Klauseln festgehalten. Michael Zahn, der frühere CEO der Deutschen Wohnen, bekommt eine stolze Summe dafür, dass er nicht zu Vonovia wechselt: Für das Jahr 2021 kassiert er eine Vergütung von fast 18,3 Millionen Euro für seine Leistungen, gut 15 Millionen Euro mehr als in 2020.

Weiterlesen mit einem immobilienmanager Magazin Abo.

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf immobilienmanager.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.

zuletzt editiert am 29.08.2022