(Bild: Thomas Rosenthal/Pixabay)
(Bild: Thomas Rosenthal/Pixabay)

Management

17. November 2021 | Teilen auf:

Licht aus im Aufzug

Die Läden haben wieder geöffnet, die Menschen kehren allmählich aus dem Homeoffice in die Büros zurück. Das hat Auswirkungen auf das Facility-Management von Gebäuden. Über die praktischen Erfahrungen sprach immobilienmanager mit Frank Heinen und Andreas Tholl von der Tholl FM GmbH.

Wie haben sich Ihre Aufgaben verändert, seit der Einzelhandel wieder öffnen darf?

Andreas Tholl: Wir betreuen überwiegend Gebäude, die von mehreren Mietern genutzt werden. Gerade in Objekten mit Shops, Büros und Arztpraxen hat jeder Kunde ganz eigene Bedürfnisse, und es gibt auch oft keine zentrale Gebäudeleittechnik-Steuerung wie in einer Shoppingmall. Wir erstellen für sie eigene Masterpläne einschließlich der notwendigen Anpassungen bei Änderung der Pandemievorschriften. Die Optimierung des Gebäudebetriebes wird die Immobilienstrategie immer mehr beeinflussen.

Frank Heinen: Im ersten Halbjahr 2021 hat jeder Ladenmieter unterschiedlich agiert. Die einen arbeiteten auch während der Schließungszeit in ihren Räumen weiter, andere...

Weiterlesen mit einem immobilienmanager Magazin Abo.

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf immobilienmanager.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Wenn Sie bereits Abonnent der Print-Ausgabe sind, können Sie das immobilienmanager Magazin Digital-Abo hier hinzubuchen.

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.

zuletzt editiert am 17.11.2021