Baustelle des Optineos in München.
Der Rohbau für das Hochhaus soll im März 2022 fertig sein. (Quelle: Wöhr + Bauer)

Management

15. October 2021 | Teilen auf:

München: KPMG sichert sich das gesamte Optineo

Nachdem die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG AG bereits im März 2020 einen Mietvertrag über 31.000 Quadratmeter im Optineo unterzeichnet hatte, sichert sich das Unternehmen nun auch die oberste Etage des von Wöhr + Bauer gemeinsam mit Familie Maltz entwickelten Objekts im Münchener Werksviertel.

“Wir freuen uns über den Vertrauensbeweis der KPMG in diesen von Veränderung geprägten Zeiten. In dem aktuell anspruchsvollen Umfeld der Branche kommen die Qualitäten unseres Konzepts sowie die gute Zusammenarbeit mit unserem erfahrenen Team besonders zum Tragen. KPMG hat mit der Anmietung des exklusiven 16. Stockwerks die Pluspunkte des Optineo gewürdigt: die fantastische Lage an einem zukunftssicheren Standort als auch ein effizientes und innovatives Gebäudekonzept”, so Oliver Vogt, Mitglied der Geschäftsleitung von Wöhr + Bauer.

Die Baustelle für das Optineo läuft trotz Corona und der angespannten Lage auf den Rohstoffmärkten ohne Verzögerungen. Nach mehr als zweijähriger Zusammenarbeit bei der Entwicklung desHeadquarters ist der Entschluss von KPMG eine besondere Anerkennung: “Vor dem Hintergrund der umfangreichen, gemeinsamen Planungen hat die zusätzliche Investition der KPMG AG für uns einen hohen Stellenwert. So belegt die Erweiterung der Mietflächen die hohe Zufriedenheit mit unseren bisherigen Leistungen”, so Vogt. Inklusive Erschließungsflächen und anteiliger Dachterrassen umfasst die nun angemietete Etage rund 940 Quadratmeter. Damit steht der KPMG AG eine Gesamtfläche von rund 32.000 Quadratmetern zur Verfügung.

Das Optineo steht unter der Leitidee, Innovation und wirtschaftlichen Erfolg durch moderne Arbeitswelt-Konzepte zu fördern. Ergänzt durch die Lage im Werksviertel und die Architektur von Nieto Sobejano Arquitectos ist das Optineo eines der Leuchtturmprojekte im Viertel. Die späteren Nutzerinnen und Nutzer stehen dabei im Mittelpunkt der Planungen: Neben einem gesunden Arbeitsumfeld erfüllen zahlreiche Begegnungszonen und großzügige Freiflächen die Ansprüche moderner Bürowelten.

Rund 2.500 KPMG-Mitarbeitende werden künftig einen Arbeitsplatz im Optineo haben. Besonders beliebte Aufenthaltsorte werden wohl die beiden Dachterrassen in der 16. Etage mit ihren jeweils mehr 100 Quadratmetern sein. Während die Plattform auf der Nordseite zum freien Blick über die Dächer Münchens einlädt, lockt die Südseite mit einem Alpenpanorama. Der Tower des Optineo ist das einzige Hochhaus direkt an der Friedenstraße und genießt dadurch von der Bahnlinie aus eine besonders prominente Sichtlinie.

Seitdem Baubeginn 2019, läuft auf der Baustelle alles nach Plan. Der Rohbau für den fünfstöckigen Sockelbau ist bereits abgeschlossen, während der Rohbau des Hochhauses weiter voranschreitet und im März 2022 fertig sein soll. Auch die Installation der Fassade hat bereits begonnen. Im vierten Quartal 2022 können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KPMG AG voraussichtlich einen ersten Blick aus ihren zukünftigen neuen Büros werfen. Der Bezug durch KPMG wird im Frühjahr 2023 stattfinden.

zuletzt editiert am 15.10.2021