Trotz der derzeitigen Turbulenzen bleiben Hotels langfristig eine attraktive Assetklasse - unser Symbolbild zeigt das Hotel Mummelsee im Schwarzwald. (Bild: dlohner/Pixabay)
Trotz der derzeitigen Turbulenzen bleiben Hotels langfristig eine attraktive Assetklasse - unser Symbolbild zeigt das Hotel Mummelsee im Schwarzwald. (Bild: dlohner/Pixabay)

Standorte & Märkte

16. September 2021 | Teilen auf:

Hotelmarkt erholt sich erst in drei Jahren

Der deutsche Hotelmarkt kämpft weiterhin mit der Corona-Pandemie und wird sich trotz starker Inlandsnachfrage erst 2024 erholen.

Aufgrund der Reisebeschränkungen und der Komplexität des internationalen Reiseverkehrs mit Tests und Quarantänemaßnahmen hat die erhoffte Erholung im ersten Halbjahr 2021 nicht stattgefunden. So lag die Gesamtzahl der Übernachtungen 34,7 Prozent unter dem ersten Halbjahr 2020. Dafür gab es im Sommer 2021 einen schnellen Anstieg der Freizeitnachfrage und die Ferienhotels in beliebten Reisezielen waren fast vollständig ausgebucht. Diese rasante Erholung der Freizeitnachfrage hat zu einem verstärkten Interesse inländischer institutioneller Investoren im Resort-Sektor und in Städten mit starker Wochenendnachfrage geführt. Dies sind Ergebnisse eine aktuelle Analyse des deutschen Hotelmarktes des globalen Immobiliendienstleisters CBRE...

Weiterlesen mit einem immobilienmanager Magazin Abo.

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf immobilienmanager.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Wenn Sie bereits Abonnent der Print-Ausgabe sind, können Sie das immobilienmanager Magazin Digital-Abo hier hinzubuchen.

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.