Das Büro Zollhafen am Rhein in Köln. Quelle: Dereco
Zu den Ankermietern des Gebäudes gehören die Reclay Holding und MobiLab Solutions. Quelle: Dereco

Investment

11. October 2021 | Teilen auf:

HIH kauft Bürogebäude im Kölner Rheinauhafen

Die HIH Invest Real Estate hat das Büroobjekt „Im Zollhafen 2-4“ in Rheinlage Kölns für einen Individualfonds erworben. Verkäufer ist ein Mandat der Dereco, einem in Köln ansässigen Multi-Family-Office für Immobilienvermögen.

Die im Jahr 2008 erbaute Multi-Tenant-Immobilie verfügt über mehr als 7.300 Quadratmeter Mietfläche, wovon etwa 910 Quadratmeter für Gastronomieflächen ausgewiesen sind, der Rest entfällt auf Büroflächen. Die durchschnittliche Mietvertragslaufzeit (WALT) beträgt mehr als 6,5 Jahre. Zu den Ankermietern gehören die Reclay Holding, ein international operierender Dienstleister im Bereich Umwelt- und Entsorgungsmanagement auf 2.500 Quadratmetern und MobiLab Solutions, ein Spezialist für Datenintegration und Cloud-Lösungen mit 1.340 Quadratmetern Mietfläche. In der Gastronomiefläche befindet sich ein Restaurant der internationalen Kette L’Osteria. Das Objekt verfügt über eine Tiefgarage mit 77 Stellplätzen. Die Immobilie bietet zudem moderne, drittverwendungsfähige Mietflächen und eine neubaugleiche Objektqualität mit hochwertigen Ausstattungsmerkmalen. Die Transaktion erfolgte per Asset Deal für einen Individualfonds.

Nadine Robra, Teamleader Transaction Management Germany der HIH Invest, erläutert: „Die zentrale Lage zwischen Rhein und Altstadt, mit Dom-Blick und in direkter Nachbarschaft der Kranhäuser, verbunden mit der sehr guten Anbindung an den ÖPNV und der fußläufigen Erreichbarkeit des Hauptbahnhofs machen die Immobilie zu einem attraktiven Bürostandort, von dem auch Unternehmen wie Microsoft, Birkenstock und congstar überzeugt sind.“

Das Bürogebäude bietet den Mitarbeitern einen hohen Komfort, ist zentral gelegen mit Naherholungsmöglichkeiten in fußläufiger Nähe, E-Ladestationen in der Tiefgarage und hat einen effizienten Energieverbrauch über Fernwärme. Zudem eignet sich das Dach für die Installation regenerativer Energien.

Köln hat als einzige Millionenstadt Nordrhein-Westfalens für die gesamte Region eine starke Innovations- und Anziehungskraft. Die Stadt ist kulturelles Zentrum am Rhein, verfügt über eine diversifizierte Wirtschaftsstruktur mit hohem Digitalisierungsgrad und eine ausgezeichnete Infrastruktur mit internationaler Anbindung. Im Umkreis von 100 Kilometern leben und arbeiten etwa 17 Millionen Menschen – so viele wie nirgendwo sonst in der Europäischen Union. Zudem hat Köln ein prognostiziertes Einwohnerwachstum von 4,3 Prozent bis 2030.

Oliver Scholtz, Senior Fund Manager der HIH Invest Real Estate: „Bei der Immobilie handelt es sich um ein hochwertiges Büroinvestment in einer der Top-7-Städte. Die diversifizierte Mieterstruktur und hervorragende Lage der Multi-Tenant-Immobilie bieten Sicherheit und zukünftige Entwicklungschancen.“

„Wir freuen uns sehr über diesen für beide Seiten hochattraktiven Abschluss. Die HIH Invest Real Estate hat sich das Objekt in bester Rheinauhafenlage gesichert. Die Mietvertragsabschlüsse in den letzten 24 Monaten spiegeln zudem die hohe Qualität des Standortes sowie der Immobilie wider, die in der vorliegenden Form hervorragend für die Zukunft aufgestellt ist“, äußert Marco Frank, Senior Investment Manager bei Dereco.

Auf Käuferseite wurde die rechtliche und steuerrechtliche Due Diligence (DD) von Ashurst LLP aus Frankfurt durchgeführt. Die technische Due Diligence (TEDD) wurde von Drees & Sommer SE durchgeführt, die ebenfalls für die ESG Due Diligence verantwortlich waren. Auf Verkäuferseite wurde die Derecorechtlich und steuerlich von Hogan Lovells International LLP aus Frankfurt, technisch von Arcadis Germany GmbH aus Köln unterstützt.