Das Objekt in der Alsterlager Straße 88-94 im Stadtbezirk Rheinhausen. (Bild: HIH Invest)
Das Objekt in der Alsterlager Straße 88-94 im Stadtbezirk Rheinhausen. (Bild: HIH Invest)

Investment

15. November 2021 | Teilen auf:

HIH Invest erwirbt Nahversorgungszentrum in Duisburg

Die HIH Invest Real Estate hat das gemischt genutzte Nahversorgungszentrum "Deli" in Duisburg-Rheinhausen gekauft.

Die seit über 20 Jahren etablierte Immobilie verfügt über eine Gesamtmietfläche von etwa 18.700 Quadratmetern und 568 PKW-Stellplätze. Sie besteht aus einem Verbund von drei alleinstehenden Fachmärkten sowie einem Baumarkt. Ankermieter sind ein E-Center (Edeka) mit knapp 7.000 Quadratmetern und ein Toom Baumarkt mit über 8.800 Quadratmetern Mietfläche. Daneben mieten Dänisches Bettenlager knapp 1.100 Quadratmeter und der Fachmarkt Frütel Sport & Spiel mehr als 1.800 Quadratmeter Fläche. Die durchschnittliche Mietvertragslaufzeit (WAULT) des vollvermieteten Nahversorgungszentrums beträgt mehr als acht Jahre.

Die Transaktion erfolgte als Asset-Deal. Das Ankaufsobjekt wird in den offenen Spezial-AIF „Perspektive Einzelhandel: Fokus Nahversorgung“ eingebracht und ist mit der Übernahme das 18. Objekt im Fonds. Zielobjekte des offenen Spezialfonds sind Fachmarkt- und Nahversorgungszentren in wirtschaftlich stabilen deutschen Standorten und verkehrsgünstigen Stadtteil- und Stadtlagen. Die avisierte Ziel-Performance (Ausschüttungsrendite) liegt zwischen 4,5 bis 5,5 Prozent per annum.

„Das Fachmarktzentrum ist der dominierende Versorgungsstandort im Stadtbezirk Duisburg-Rheinhausen mit leistungsstarken, sich ergänzenden Einzelhandelsmietern“, kommentiert Jens Nagelsmeier, Head of Retail Transaction bei HIH Invest. „Die langjährigen, bereits mehrfach verlängerten Mietverträge basieren auf dem Umsatz der einzelnen bonitätsstarken Mieter an dem Standort.“

Zusammen mit den benachbarten Einzelhändlern Aldi Süd, Fressnapf und Edeka-Getränkemarkt bildet die Liegenschaft eine Fachmarktagglomeration. Untervermietungen im E-Center an Ernsting´s Family, einen Friseur, eine Bäckerei, eine Apotheke, einen Blumenladen und Imbisse erweitern das Angebot. Die Parkplätze der alleinstehenden Gebäudeteile können jeweils von der Alsterlager Straße und der Homburger Straße über fünf verschiedene Zufahrten erreicht werden. Zudem ist das Nahversorgungszentrum an den ÖPNV angebunden.

„Im Duisburger Stadtbezirk Rheinhausen besitzt das Nahversorgungszentrum 'Deli' aufgrund seiner Erreichbarkeit, seines Stellplatzangebotes, der Größe des E-Centers sowie der arrondierenden Einzelhandelsnutzungen eine hervorragende Stellung“, erläutert Nagelsmeier.

Käuferseitig wurde die rechtliche und steuerrechtliche Due Diligence von der Anwaltskanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek aus Hamburg durchgeführt. Die technische Ankaufsprüfung erfolgte von C.P.H. Projekt- und Baumanagement aus Hamburg, die auch die ESG Due Diligence führte und dafür Standort, Nutzersicherheit, Nutzerkomfort und Energieeffizienz prüfte.

zuletzt editiert am 15.11.2021