Henrik Thomsen (Bild: Deutsche Wohnen)
Henrik Thomsen (Bild: Deutsche Wohnen)

Unternehmen & Köpfe

09. December 2021 | Teilen auf:

Henrik Thomsen wechselt zu Quarterback

Henrik Thomsen scheidet Ende des Jahres aus dem Vorstand der Deutsche Wohnen aus und wechselt zu Quarterback Immobilien.

Thomsen wird mit Wirkung zum 1. Januar 2022 in den Vorstand von Quarterback Immobilien berufen. Er soll sich in seiner neuen Funktion auf das deutschlandweite Projektentwicklungsgeschäft und den Ausbau des Dienstleistungsgeschäfts für Dritte konzentrieren.

Seit 2019 ist Thomsen Mitglied des Vorstands der Deutsche Wohnen und scheidet zum Ende des Jahres aus dem Unternehmen aus. Er verantwortete bei der Deutsche Wohnen als Chief Development Officer die Bereiche Neubau- und Bestandsinvestitionen, Technische Infrastruktur und Digitalisierung.

Tarik Wolf, Vorstandsvorsitzender von Quarterback, kommentiert: „Mit Henrik Thomsen begrüßen wir einen erfahrenen und deutschlandweit vernetzten Manager in unserer Führungsriege. Henrik Thomsen wird in seiner neuen Aufgabe den Wachstumskurs von Quarterback maßgeblich vorantreiben und steuern.“

Strategischer Partner der Deutsche Wohnen

Nach Unternehmensangaben realisiert Quarterback aktuell 145 Projekte an elf Standorten in ganz Deutschland. Davon befinden sich 43 Projekte in der baulichen Umsetzung. Vor wenigen Tagen hat das Unternehmen zudem die Beteiligung an KVL Bauconsult vermeldet.

Im Rahmen einer Minderheitsbeteiligung der Deutschen Wohnen an Quarterback fungiert der Leipziger Projektentwickler weiterhin als strategischer Partner der Deutschen Wohnen für das gesamte operative Projektentwicklungsgeschäft.

„Die Quarterback Immobilien AG beschreitet weiter ihren Wachstumspfad als Projektrealisierer“, sagt Henrik Thomsen. „Wir verstehen uns mit unseren Bauvorhaben als Partner und Problemlöser der Kommunen bei Wohnen und Stadtentwicklung. Mit der Vereinbarkeit von Klimaschutz, Bauqualität und Bezahlbarkeit von Wohnen liegt zudem eine Riesenaufgabe vor uns. Dieses Thema werden wir nur gemeinsam mit den Städten und Kommunen lösen können. Ich stehe mit dem gesamten Team bei Quarterback für diesen partnerschaftlichen Weg.“

zuletzt editiert am 09.12.2021