kontorhaus-berlin
Das Kontorhaus im Stadtteil Berlin-Mitte. (Bild: BNP Paribas Real Estate)

News

02. April 2020 | Teilen auf:

Erstes deutsches Objekt für offenen Publikumsfonds

Die Real I.S. hat in Berlin das erste deutsche Objekt für ihren Fonds Realisinvest Europa erworben.

Die Real I.S. hat zwei Teile des Gebäudeensembles Kontorhaus in Berlin erworben. Das Kontorhaus liegt an der Kreuzung Friedrichsstraße / Kronenstraße im Stadtteil Berlin-Mitte, direkt an der U-Bahnhaltestelle Stadtmitte in fußläufiger Entfernung zum Gendarmenmarkt. Insgesamt besteht das Ensemble Kontorhaus aus sechs individuell gestalteten Bauteilen. Hauptmieter der beiden erworbenen Gebäudeteile wird The Office Group sein.

Die beiden 1995 kernsanierten und 1996 teilweise neu errichteten Teilgebäude des Kontorhaus Gebäude-Ensembles sind vollvermietet. Sie umfassen 7.745 Quadratmeter Gesamtmietfläche, davon 6.436 Quadratmeter Büro, das Restaurant „Maximilians“, sowie Einzelhandelsflächen, Lagerräume und 62 Pkw Stellplätze.

„Mit dem Kontorhaus konnten wir das erste deutsche Objekt für unseren offenen Immobilien-Publikumsfonds anbinden. Vor allem die flexiblen Nutzungsmöglichkeiten der Büroflächen und die hervorragende zentrale Lage machen das Kontorhaus zu einem attraktiven und sicheren Investment“, erklärt Axel Schulz, Global Head of Investment Management der Real I.S.

Dieses Objekt stellt den dritten Ankauf für den offenen Immobilien Publikumsfonds der Real I.S. dar. Zwei Investitionen wurden bereits in den Niederlanden getätigt. Der „Realisinvest Europa“ wurde im Herbst 2019 aufgelegt und plant ein Startportfolio von fünf Immobilien mit einem Wert von etwa 300 Millionen Euro anzubinden. Der Fonds soll in Europa über Nutzungsarten und Standorte breit diversifiziert in Business-Core- und Core-Plus-Immobilien ergänzt durch Manage-to-Core-Objekte investieren. Die Real I.S. rechnet mit einer jährlichen Ausschüttung von 2,0 bis 2,5 Prozent auf Fondsebene. Für den Aufbau dieses Portfolios wurden neben Deutschland – nicht zuletzt aufgrund der Investment- und der Standortexpertise vor Ort – unter anderem die Niederlande, Frankreich, Irland und Spanien als mögliche Investitionsregionen identifiziert.

Langfristiger Finanzierungspartner für die Real I.S. bei diesem Investment ist die Berliner Sparkasse. Die Real I.S. wurde beim Ankauf rechtlich von Noerr, München und technisch von orange recon, Frankfurt/ Main beraten. Vermittelnd war BNP Paribas Real Estate, Berlin und Frankfurt/ Main tätig.

zuletzt editiert am 31.05.2021