Das Neubauprojekt „TONIQ1“ in der Wanheimer Straße 74 a-b. (Bild: Hartmann Architekten)
Das Neubauprojekt „TONIQ1“ in der Wanheimer Straße 74 a-b. (Bild: Hartmann Architekten)

Management

06. September 2021 | Teilen auf:

Düsseldorf: Neuer Standort für Hauptzollamt

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben mietet für das Hauptzollamt neue Büroflächen im Neubauprojekt Toniq1 am Düsseldorfer Flughafen.

Im Sommer 2023 werden die Beschäftigten des Hauptzollamtes den neuen Clusterstandort am Düsseldorfer Flughafen im "Quartier(n)", beziehen. Mit diesem Standort werden die bisherigen Flächen an der Erkrather Straße, der Adlerstraße und Am Stufstock konsolidiert und künftig auf rund 12.600 Quadratmeter unter einem Dach vereint. „Bei der Standortauswahl konnte die DGNB-Gold zertifizierte Immobilie durch ihr hocheffizientes Flächenkonzept, eine hohe Anzahl an objekteigenen Stellplätzen sowie der direkten Nähe zum Düsseldorfer Flughafen überzeugen“, erklärt Robert Kleinhans, Senior Berater bei Anteon, den Standortwechsel. Eigentümer und Vermieter des Objektes ist die Langen Immobiliengruppe. Anteon Immobilien, Mitglied von German Property Partners (GPP) war dabei beratend und vermittelnd für den Eigentümer tätig.

Beim Toniq1 handelt es sich um einen weiteren Bauabschnitt, der von der Mönchengladbacher Langen Immobiliengruppe im "Quartier(n)", realisiert wird. Bereits in diesem Frühjahr hat die Gruppe zwei Hotels mit insgesamt 390 Gästezimmern an diesem Standort fertiggestellt und übergeben. Das Bürogebäude Toniq2 mit circa 26.000 Quadratmetern soll ebenfalls dieses Jahr in die Errichtung gehen.

Manfred Langen, geschäftsführender Gesellschafter der Langen Immobiliengruppe, kommentiert: „Mit der Vermietung des Toniq1 konnten wir in kurzer Zeit im 'Quartier(n)' insgesamt circa 50.000 Quadratmeter Nutzfläche komplett am Markt platzieren, was für den Projektstandort Düsseldorf spricht und für dieses Quartier eine Erfolgsstory ist.“

Über das "Quartier(n)"

Seit dem Rückbau des Hochregallagers der Kaufring AG hat sich das "Quartier(n)" von einem einfachen Logistikstandort hin zu einem modernen Büro- und Dienstleistungscampus Düsseldorfs entwickelt. Dabei steht das "(n)" für die Nutzer, die laut Langen "seit jeher im Mittelpunkt der Quartiersentwicklung stehen." Auf dem rund 15,5 Hektar großen Areal, in unmittelbarer Flughafennähe, ist ein junges Büroquartier mit moderner Architektur und Beherbergungsangebot entstanden. Die laufenden und bevorstehenden Bauprojekte sollen in den kommenden Jahren den städtebaulichen Quartiersabschluss bilden. Insgesamt stehen nach Fertigstellung gut 190.000 Quadratmeter Bürofläche und rund 1.200 Hotelbetten zur Verfügung.