News

18. March 2019 | Teilen auf:

Deuwo zahlt fast 700 Millionen Euro für Akelius-Paket

Im Februar wurde bekannt, dass Akelius ein Paket mit 2.839 Wohnungen an die Deutsche Wohnen verkauft. Nun ist der Deal fix und bringt den Schweden 685 Millionen Euro ein.

Vor einigen Wochen hatten sich die Deutsche Wohnen und der schwedische Wohnungskonzern Akelius über den Verkauf von 2.839 Wohnungen und etwa 100 Gewerbeeinheiten geeinigt. Nun bestätigte Akelius den Deal, der die Deutsche Wohnen rund 685 Millionen Euro kostet.. Die Baujahre liegen zwischen 1900 und 2018.

Die Wohnungen befinden sich in Köln und Düsseldorf (1.753) sowie in Frankfurt, Wiesbaden und Mainz (1.086). Der Kaufpreis entspricht laut Deutsche Wohnen auf Basis der aktuellen Sollmiete einem Multiplikator von 29,1. Die anfängliche Nettokaltmiete liegt bei etwa 22 Millionen Euro pro Jahr.

Akelius wurde von der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft, CBRE und Warth & Klein Grant Thornton begleitet. Die Schweden halten nach diesem Verkauf noch knapp 20.000 Wohnungen in Berlin, Hamburg und München.