Das Areal der ehemaligen Felina-Werke. (Bild: JLL)
Das Areal der ehemaligen Felina-Werke. (Bild: JLL)

Projekte

03. November 2021 | Teilen auf:

Cube plant urbanes Quartier in Mannheim

Cube Real Estate will auf dem ehemaligen Felina-Areal in Mannheim ein gemischt genutztes Quartier schaffen.

Der Projektentwickler hat die rund 8.500 Quadratmeter große Liegenschaft der ehemaligen Felina-Werke in Mannheim von einem Kreis privater Investoren angekauft. Das Areal entlang der Lange Rötterstraße, Pozzi-, Holzbauer- und Melchiorstraße war der ehemalige Produktions- und Verwaltungsstandort des Textilunternehmens Felina. Cube Real Estate plant innerhalb der nächsten vier bis fünf Jahre die Umnutzung in ein urbanes Stadtquartier mit Wohn- und Gewerbenutzung. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Aktuell werden die rund 25.000 Quadratmeter Mietfläche umfassenden Bestandsbauten gewerblich genutzt. Zu den Mietern gehören unter anderem die Stadt Mannheim mit einem Jugendamt und einer Theaterakademie, Felina mit Verwaltungseinheiten sowie einem Outlet-Store, der Lebensmitteleinzelhändler Rewe und der Textilhändler NKD. Beim sukzessiven Umbau hin zu einem nachhaltigen, urbanen Stadtquartier wird sich Cube Real Estate eng mit den Bestandsmietern und der Stadt Mannheim abstimmen. Auch die vorhandene Bausubstanz bleibt größtenteils erhalten. In den alten Gewerbe- und Produktionshallen sollen unter anderem kompakte Wohnungen, Büros, Ateliers sowie Flächen für Dienstleistungen, Handel, Gastronomie und Medizin entstehen. Ziel ist es, das Quartier durch Nutzungsarten, die viele verschiedene Menschen und Zielgruppen anziehen, zu beleben. Bei der Namensgebung des neuen Quartiers soll die Historie des Areals einbezogen werden.

„Es ist großartig, gleich bei unserem ersten Projekt in Mannheim ein ganzes stadtbildprägendes Quartier entwickeln zu können. Der Ankauf markiert einen wichtigen Schritt für uns und unser weiteres Wachstum in der Region und in Richtung Süden“, freut sich Tilman Gartmeier, Gründer und Vorsitzender der Geschäftsführung der Cube Real Estate. „Zudem zahlt diese Projekt als Entwicklung im Bestand auf die Nachhaltigkeitsziele unserer Cube Vision bis 2026 ein“.

Die Liegenschaft befindet sich im aufstrebenden Stadtteil Neckarstadt-Ost. Rhein und Neckar mit ihren großen Naherholungsflächen, Stadtteilparks sowie Schwimmbädern und Sportstätten liegen ebenso in fußläufiger Entfernung zum Grundstück wie die Mannheimer Innenstadt. „Die Quartierentwicklung bietet uns die Chance, einen Beitrag zur Weiterentwicklung des Stadtteils zu leisten“, erklärt Sven Seipp, Geschäftsführer der Cube Real Estate Mitte. „Wir werden respektvoll mit dem industriellen Charme des Areals umgehen und einen Nutzungsmix finden, der zum Standort passt, ihn langfristig belebt und über die Nachbarschaft hinaus attraktiv macht. Durch den Umbau im Bestand können wir zudem deutliche CO2-Einsparungen gegenüber dem Neubau realisieren.“

Cube Real Estate wurde bei dem Ankauf durch Loschelder Rechtsanwälte (Legal Due Diligence) und Ecovis KSO (Steuerberatung) beraten. Der internationale Immobiliendienstleister Jones Lang LaSalle hat die Transaktion im exklusiven Auftrag für die Verkäufer vermittelt

zuletzt editiert am 03.11.2021