News

23. August 2017 | Teilen auf:

Consus beteiligt sich an CG Gruppe

Die Leipziger Consus Commercial Property AG plant die Übernahme von 50 Prozent der Anteile an der CG Gruppe von Aggregate Deutschland.

Die Consus Commercial Property AG plant eine mittelbare Beteiligung von 50 Prozent an der CG Gruppe AG zu erwerben. Das bestehende Bestandsgeschäft von Consus im Gewerbeimmobilienbereich wird so durch umfangreiche Aktivitäten in der Entwicklung von Wohn- und Gewerbeprojekten an deutschen Standorten ergänzt. Beide Geschäftsbereiche sollen fortgeführt und konsequent weiter ausgebaut werden – die Zusammenarbeit mit der Publity AG wird fortgesetzt. Mit einer Kombination aus stabilen Mieteinnahmen und hohen Projekterlösen bietet Consus dann ein erweitertes Geschäftsmodell.

Zur Umsetzung der Transaktion plant Consus die mittelbare Übernahme von 50 Prozent der Anteile an der CG Gruppe. Verkäufer ist die Aggregate Deutschland S.A.. Eine entsprechende Vereinbarung wurde von Consus und Aggregate unterzeichnet. Der Kaufpreis soll durch eine gemischte Sachkapitalerhöhung dargestellt werden, welche in der Hauptversammlung von Consus am 28. September 2017 beschlossen werden soll. Zur Bewertung der neuen Aktien der Consus hat der Vorstand den gewogenen durchschnittlichen Drei-Monats-Kurs der Consus-Aktien bezogen auf den 10. August 2017 in Höhe von 10,66 Euro je Aktie zugrunde gelegt. Insgesamt sollen zur Begleichung des Kaufpreises rund 55,7 Millionen neue Consus-Aktien sowie eine Schuldverschreibung mit 150 Millionen Euro Volumen an Aggregate ausgegeben werden. Der Gegenwert der Einbringung beläuft sich somit insgesamt auf rund 743,4 Millionen Euro. Gleichzeitig soll die Hauptversammlung auch über die Umfirmierung des Unternehmens in „Consus Real Estate AG“ beschließen.

zuletzt editiert am 31.05.2021