Symbolbild Bits und Bytes Comicfiguren. (Quelle: Karpenko Ilia/istockphoto)
Bits und Bytes beißen nicht, sondern sie sorgen für neue Dynamiken in der Immobilienbranche. (Quelle: Karpenko Ilia/istockphoto)

Management

15. October 2021 | Teilen auf:

Bits & Bytes beißen nicht!

Durch Digitalisierung und intelligente Datennutzung lässt sich die Wertschöpfung verbessern. Immer mehr Immobilienunternehmen investieren in diesen Bereich. Es gibt aber noch viel Luft nach oben.

Böse Zungen behaupten, die Immobilienbranche habe in ihrer Boomphase vor lauter Geldverdienen keine Zeit gehabt, sich um das Thema Digitalisierung zu kümmern. Folglich dürften IT-Projekte nun nicht mehr an zu schmalen Budgets scheitern. Auf den ersten Blick sieht es auch so aus. Laut der aktuellen Digitalisierungsstudie der Beratungsgesellschaft EY Real Estate und des Zentralen Immobilienausschusses (ZIA) investieren inzwischen 27 Prozent der Unternehmen mehr als fünf Prozent ihres Jahresumsatzes in die digitale Transformation. Im Jahr 2018 habe der Anteil noch bei 14 Prozent gelegen.

Die Pandemie hat diese Entwicklung maßgeblich beeinflusst. Über 80 Prozent der Befragten gaben an...

Weiterlesen mit einem immobilienmanager Magazin Abo.

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf immobilienmanager.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Wenn Sie bereits Abonnent der Print-Ausgabe sind, können Sie das immobilienmanager Magazin Digital-Abo hier hinzubuchen.

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.

zuletzt editiert am 15.10.2021