News

15. December 2020 | Teilen auf:

Berlin: Dienstleisterwechsel im Sony Center

Ab dem Jahreswechsel ist die Unternehmensgruppe Gegenbauer für das technische und infrastrukturelle Facility Management des 112.500 Quadratmeter umfassenden Sony Centers in Berlin zuständig.

Archivbild: das Sony Center im Jahr 2017. (Bild: Visitberlin/Scholvien)

Der Dienstleisterwechsel ist das Ergebnis einer Ausschreibung, die Argentus für den Eigentümer der Immobilie, die kanadische Immobiliengesellschaft Oxford Properties Group, durchgeführt hat. Der aktuelle Dienstleister, die Wisag-Gruppe, hat für verschiedene Eigentümer und in verschiedenen Vertragskonstellationen seit 2008 Facility-Management-Leistungen für das Objekt erbracht.

„Das Sony Center ist einer der exponiertesten Gebäudekomplexe Deutschlands. Er verbindet unter seinem Dach in einzigartiger Weise moderne Büroflächen, Gastronomie, Wohnraum und öffentlichen Raum miteinander - entsprechend hoch sind die Ansprüche an das Facility Management. Schlussendlich konnte sich Gegenbauer aufgrund seiner überzeugenden Nachhaltigkeits- und Digitalisierungskonzepte durchsetzen, die im Facility Management immer mehr an Bedeutung gewinnen“, erläutert Sandra Zengerling , Geschäftsführerin bei Argentus, dem führenden Berater für nachhaltige Gebäudebewirtschaftung und Betriebskostenoptimierung in Deutschland. Argentus ist weiterhin durch Oxford Properties mit der Projektsteuerung der Start-up Phase beauftragt, die bereits im Oktober begonnen hat.

In den kommenden Jahren soll das Sony Center weiterentwickelt werden. Mit dem Wechsel im Facility Management wird ein weiterer Schritt in der Vorbereitung dieser umfassenden Modernisierung des nach Plänen des Architekten Helmut Jahn erbauten und 2000 eröffneten Komplexes eingeläutet. „Wir beabsichtigen, signifikant in das Sony Center zu investieren und es zu einer der attraktivsten Immobilien Deutschlands machen, die alle Anforderungen der modernen Arbeitswelt erfüllt und für internationale Talente, innovative Unternehmen, Berliner und andere neugierige Besucher gleichermaßen anziehend ist. Dies bedeutet auch, dass wir erstklassigen Kundenservice bieten, wobei das Facility Management eine entscheidende Rolle spielt“, sagt Abigail Shapiro , Head of Germany bei der Oxford Properties Group. „Wir bedanken uns für die langjährige, exzellente Zusammenarbeit mit der Wisag. Zugleich freuen wir uns auf die Kooperation mit der Firma Gegenbauer, um gemeinsam die notwendigen Veränderungen in Angriff zu nehmen und in die Zukunft und Nachhaltigkeit des Sony Centers zu investieren.“

„Erst der gemeinsame, gewerkeübergreifende Konzeptansatz stellt den Projekterfolg sicher“, betont Dirk Otto , Geschäftsführer von RGM Facility Management, die als Teil der Unternehmensgruppe Gegenbauer für das Facility Management zuständig sein wird. Dabei sollen im Sony Center verstärkt digitale Arbeits- und Kommunikationsprozesse umgesetzt werden – intern wie extern. Das Konzept sieht unter anderem die durchgängige digitale Kommunikation mit den Nutzern vor. „Damit sind wir noch schneller, transparenter und kundenorientierter“, so Dirk Otto.

zuletzt editiert am 31.05.2021