berlin-humboldhafen-sandkrugbruecke-ABG-LIP
Die Zurich Gruppe hat sich mehrere Projekte im Humboldthafen in Berlin gesichert (Foto: LIP)

Investment

14. November 2016 | Teilen auf:

Berlin: ABG und LIP verkaufen Humboldthafen-Projekte

Die Zurich Gruppe hat sich zwei spektakuläre Projekte in Berlin gesichert. Die LIP-Gruppe und die ABG-Gruppe haben in einem Joint Venture zwei Grundstücke am Humboldthafen in Berlin-Mitte an den Versicherer veräußert.

Ein Joint Venture aus Allgemeine Bauträgergesellschaft (ABG) und Ludger Inholte Projektentwicklung (LIP) hat zwei Humboldthafen-Projekte in Berlin an die Zurich Gruppe Deutschland verkauft. Die Baufelder H3 und H4 liegen in direkter Nähe zum Hauptbahnhof an dem historischen Humboldthafen und werden durch die Verkäufer in den nächsten zwei Jahren mit Wohn- und Geschäftshäusern bebaut. Der preisgekrönte Entwurf stammt von Hadi Teherani Architects, Hamburg.

In Wasserlage gegenüber dem Regierungsviertel entstehen insgesamt rund 43.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche (BGF). Im Einzelnen handelt es sich um etwa 190 Mietwohnungen, zirka 9.200 Quadratmeter Bürofläche sowie rund 5.600 Quadratmeter Einzelhandels- und Gastronomieflächen, die zum Teil bereits vermietet sind. Das Maklerhaus BNP begleitete den Verkauf. Die Verkäufer wurden bei der Transaktion von Latham Watkins Rechtsanwälte und ALR Wirtschaftsprüfer, die Käuferin von Luther Rechtsanwälte und Clifford Chance beraten.

Der Verkauf der gemischt genutzten Projekte an die Zurich Gruppe Deutschland ist in diesem Jahr einer der größten Einzelinvestmentdeals auf dem Berliner Immobilienmarkt.

zuletzt editiert am 31.05.2021