Leere schwarze Schreibtischstühle in einem Großraumbüro. Quelle: Kate Sade/Unsplash
Quelle: Kate Sade/Unsplash

Management

06. October 2021 | Teilen auf:

Belebung für Geisterbüros

Geisterbüros kosten Geld und verbrauchen Ressourcen. Daher ist es am sinnvollsten, Untermieter für sie zu finden. Aber passt das auch zur eigenen Firmenkultur? Möchte man Fremde in den eigenen Räumen haben, die dort ein und aus gehen? Darüber sprach immobilienmanager mit Dr. Tobias Wagner, CEO von Share Your Space, eines Online-Marktplatzes für Büros, an dem Commerz Real beteiligt ist.

In welchen Dimensionen stehen in Deutschland Büroimmobilien leer?

Rund eine halbe Milliarde Quadratmeter Flächen sind statistisch erfasst. Sie stehen, über 365 Tage und 24/7 betrachtet, zu 70 Prozent der Zeit leer. Nicht nur nachts und am Wochenende, sondern auch wegen Teilzeit, Urlaub, Raumreserven oder einfach zu viel Platz. Corona und das Homeoffice haben diesen Effekt nun massiv verstärkt. Unternehmen unterschiedlichster Größe planen, bis zu 50 Prozent der Flächen in ihrem Portfolio abzubauen. Dieser Umbruch ist so tiefgreifend wie beim Einzelhandel die Veränderungen durch den Onlinehandel.

Warum sollte ein Eigentümer seinen Mietern erlauben, ihre Flächen an Dritte unterzuvermieten?

Eigentümer und Asset-Manager haben natürlich ein Interesse an langlaufenden Mietverträgen und stabilen Mietern. Aber es trägt zur...

Weiterlesen mit einem immobilienmanager Magazin Abo.

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf immobilienmanager.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Wenn Sie bereits Abonnent der Print-Ausgabe sind, können Sie das immobilienmanager Magazin Digital-Abo hier hinzubuchen.

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.