Porträtfoto von Dieter Becken, Geschäftsführender Gesellschafter der Becken Holding GmbH. (Quelle: Becken Holding GmbH)
Dieter Becken, Geschäftsführender Gesellschafter der Becken Holding GmbH. (Quelle: Becken Holding GmbH)

Unternehmen & Köpfe

21. October 2021 | Teilen auf:

Becken-Gruppe erwirbt Industria Wohnen

Die Becken-Gruppe baut ihre Marktposition im Fonds- und Wohnsegment in Deutschland weiter aus. Das Hamburger Unternehmen hat Industria Wohnen von der Degussa Bank mehrheitlich erworben.

Die Industria Wohnen mit Sitz in Frankfurt am Main verwaltet einen Bestand von 18.100 Wohneinheiten, die Assets under Management im Wohnbereich belaufen sich auf 3,9 Milliarden Euro. Rund 1.500 Wohnungen befinden sich im Eigenbestand von Industria Wohnen. Mit dem Ankauf wird das Unternehmen zum 31. Dezember 2021 Teil der Becken-Gruppe. Die Industria Wohnen bleibt als eigenständiges Unternehmen erhalten und wird den bestehenden Markennamen fortführen. Die strategische Beteiligung ist für Becken ein wichtiger Schritt zur Erweiterung seiner Wertschöpfungstiefe. Degussa Bank AG, Industria Wohnen und Becken haben eine langfristige Kooperation geschlossen.

Dieter Becken, Geschäftsführender Gesellschafter der Becken Holding GmbH, sagt: „Als Familienunternehmen entwickeln wir seit nunmehr 43 Jahren Büro- und Wohnimmobilien und haben uns zu einem deutschlandweit agierenden Immobilien- und Investmentunternehmen entwickelt. Die Beteiligung an der Industria Wohnen ist für uns einer der wichtigsten Meilensteine in der Firmengeschichte. Damit erweitern wir unsere Wertschöpfungskette, begonnen bei der Planung und dem Bau von Büro- und Wohnimmobilien, über das Property- und Asset Management bis zum Fonds- und Investment Management.“  

„Die Degussa Bank fokussiert sich weiter auf ihr Kerngeschäft Worksite Financial Services. Industria Wohnen bleibt strategischer Partner der Degussa Bank. Als Finanzierer für Wohnimmobilien und starker Vertriebspartner für wohnwirtschaftliche Fonds sowie Kapitalanlageimmobilien steht die Degussa Bank weiterhin an der Seite der Industria Wohnen.“, so Michael Krupp, Vorstandsvorsitzender der Degussa Bank AG. „Durch den Verkauf werden Mittel frei, die uns eine stärkere Fokussierung auf die Digitalisierung und die Stärkung unseres Geschäftsmodells sowie unseres Eigenkapitals erlauben. Wir freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit Industria Wohnen und unserem neuen Partner, der Becken-Gruppe.“

Jörn Stobbe, Sprecher der Geschäftsführung der Becken Holding GmbH, erläutert: „Der Ankauf derIndustria Wohnen durch die Becken-Gruppe war der nächste logische Schritt für das weitere Unternehmenswachstum. Für die Industria Wohnen bleibt alles, wie es jetzt ist. Das Management und die Mitarbeiter werden übernommen und der Vertrieb an institutionelle und private Investoren wie bisher fortgeführt.“ Stobbe ergänzt: „Die Industria Wohnen wird auch weiterhin Partnerschaften mit Projektentwicklern eingehen und ausbauen. Beide Unternehmen eint der Fokus auf die Umsetzung von ESG-Kriterien im Unternehmensgeschäft.“

Arnaud Ahlborn, Geschäftsführer von Industria Wohnen, sagt: „Becken ist ein Familienunternehmen mit langfristigen Interessen. Diese Kontinuität ist eine wichtige Botschaft an unsere Mitarbeiter, die Mieter unserer Fondsimmobilien sowie die Anleger und passt gut zu unserem Haus mit seiner mehr als 65-jährigen Markthistorie in Frankfurt am Main. Ich freue mich, dass die Industria Wohnen auch künftig unabhängig agieren und unter der bekannten und etablierten Marke auftreten wird.“

Die Eigenständigkeit der beiden Gesellschaften wird auch im Fondsgeschäft fortgeführt. Die Becken Invest wird sich wie bisher auf das institutionelle Fondsgeschäft im Debt- und Core-Office-Bereich im Sinne einer „Investment-Boutique“ fokussieren. Dieser Geschäftsbereich wird von Professor Dr. Michael Becken und Michael Amann als Geschäftsführer gemeinsam verantwortet. Die Industria Wohnen konzentriert sich auch künftig wie bisher auf den Wohnbereich und bedient hier sowohl institutionelle als auch private Anleger. Professor Dr. Michael Becken kommentiert: „Wir haben bereits 2017 über die Becken Invest begonnen, regulierte Produkte aufzulegen und konnten inzwischen drei Fonds platzieren. Der Erwerb der Industria Wohnen ist ein strategischer Schritt, das Investmentgeschäft von Becken anorganisch auszuweiten. Für die Industria Wohnen spricht, dass sie nicht nur ein etablierter Player am Markt ist, sondern ihr Geschäftsmodell auch komplementär zu unserer bisherigen Tätigkeit ist.“ Professor Dr. Michael Becken betont: „Beide Gesellschaften bleiben eigenständig und werden unabhängig voneinander am Markt agieren."

Als Transaktionsberater haben CFC Corporate Finance Contor GmbH und Exapital Capital Advisors GmbH aus Hamburg sowie Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft den Transaktionsprozess seit dem Frühling 2021 begleitet. GSK Stockmann Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft mbB aus Berlin war als Rechtsberater für Becken, Flick Gocke Schaumburg Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater aus Frankfurt als steuerlicher Berater tätig. Heuking Kühn Lüer Wojtek hat die Degussa Bank rechtlich beraten. Ferner waren Cushman & Wakefield C&W (U.K.) LLP - German Branch sowie CBRE GmbH Capital Markets aus Frankfurt beratend tätig.

zuletzt editiert am 21.10.2021