Das Objekt befindet sich im Medienhafen Düsseldorf. Der ehemalige Industriehafen wurde seit den 80er Jahren umgenutzt und hat sich mit der Zeit zu einem der gefragtesten Büro- und Wohnstandorte in Düsseldorf entwickelt. (Bild: Gordon Bussiek)
Das Objekt befindet sich im Medienhafen Düsseldorf. Der ehemalige Industriehafen wurde seit den 80er Jahren umgenutzt und hat sich mit der Zeit zu einem der gefragtesten Büro- und Wohnstandorte in Düsseldorf entwickelt. (Bild: Gordon Bussiek)

Investment

08. November 2021 | Teilen auf:

Barings investiert in Düsseldorfer Medienhafen

Barings hat das rund 15.700 Quadratmeter große Medienzentrum im Medienhafen Düsseldorf erworben.

Der Gebäudekomplex am Zollhof 11-14 / Kaistraße 7-8 verfügt über mehr als 12.200 Quadratmeter Büroflächen sowie Event-, und Gastronomieflächen. Hinzu kommen Terrassenflächen mit Blick auf den Medienhafen sowie 337 PKW-Stellplätze in der Tiefgarage. Die achtgeschossige Immobilie wurde 1995 erbaut und danach fortlaufend modernisiert. Unter den Mietern befinden sich unter anderem das Kulturamt der Stadt Düsseldorf, die Firma Wacom, Spezialist für digitale Tinte, sowie das Softwareunternehmen Infor und der Werbevermarkter Seven One Media.

Das größtenteils als Büro genutzte Objekt wurde für eine paneuropäische Core-Strategie angekauft. Verkäufer ist der Blue Colibri Capital Partners Fund II SCA, ein Luxemburger SICAV-SIF. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

„Wir freuen uns, dass wir ein weiteres prominentes Gebäude in ‚Medienlage‘ am Rhein erwerben konnten“, erklärt Sascha Becker, Managing Director und Country Head Real Estate Germany bei Barings. „Mit dem Mediapark 6 in Köln und dem Medienzentrum in Düsseldorf haben wir dieses Jahr gleich zwei Büroobjekte mit erheblichem Upside-Potenzial für unsere Core-Strategie sichern können. Im Rahmen unserer weltweiten ESG-Strategie werden wir auch das Medienzentrum durch zielgerichtete Maßnahmen zu einem nachhaltigen und zukunftsfähigen Büroobjekt weiterentwickeln.“

Gunther Deutsch, Managing Director Germany und Head of Europe Real Estate Transactions bei Barings, ergänzt: „Dieses Gebäude passt perfekt in unsere Investmentstrategie, die wir in Deutschland und in unseren sechs anderen europäischen Ländern verfolgen: Core-Immobilien welche die Möglichkeit bieten, den Cashflow über eine mittel- bis langfristige Haltedauer zu verbessern. Wir sind nach wie vor von Investments in gut gelegenen Bürostandorten überzeugt. Neben Büros suchen wir auch Projekte in den Sektoren Wohnen und Logistik.“

Die Transaktion wurde von Colliers vermittelt. Barings wurde rechtlich von der Kanzlei Ashurst und auf technischer Seite von TA Europe beraten.

zuletzt editiert am 08.11.2021