Axel Vespermann
Axel Vespermann (Quelle: Universal Investment)

Management

25. September 2022 | Teilen auf:

Arbeitsteilung schafft Skaleneffekte – auch bei Fonds

Gemeinsam ist man stark. Für die Fondsbranche könnte das maßgeblich sein.

Arbeitsteilung schafft Skaleneffekte und somit Effizienzvorteile. Dieser Effekt wird seit Jahrhunderten gelebt, in der Volkswirtschaftslehre ist er seit den Zeiten von Adam Smith und David Ricardo evidenzbasiert nachgewiesen. In der Welt der Immobilienfonds nimmt das Thema allerdings erst seit einigen Jahren mehr und mehr Fahrt auf – stellt heute aber einen der bedeutendsten, und doch oftmals unterschätzten Trends der Branche dar. Denn die Arbeitsteilung zwischen Fondsinitiatoren, Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVGs) und (institutionellen) Investoren ist einer der Faktoren, der die Branche derzeit maßgeblich beeinflusst – und umgekehrt.

Weiterlesen mit einem immobilienmanager Magazin Abo.

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf immobilienmanager.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.

zuletzt editiert am 25.09.2022