wohnungen-berlin, Wohnung, Wohnblock (Quelle: Marcus Lenk/Unsplash)
Ein großes Wohnungspaket mit 14.400 Einheiten geht an KKR/Velero (Quelle: Marcus Lenk/Unsplash)

Investment

13. January 2022 | Teilen auf:

Adler verkauft Milliarden-Paket

14.400 Wohnungen gehen an KKR/Velero, wodurch Adler seinen Verschuldungsgrad auf unter 50 Prozent senkt.

Die Adler Group S.A. hat eine Vereinbarung mit KKR über den Verkauf von rund 14.400 Wohn- und Gewerbeeinheiten, überwiegend in mittelgroßen Städten in Ostdeutschland, unterzeichnet. Die Transaktion ist als Asset Deal strukturiert. Der vereinbarte Kaufpreis entspricht einer Bewertung des Portfolios in Höhe von 1,05 Milliarden Euro und damit einer Prämie auf den zum 30. September 2021 ausgewiesenen und von CBRE unabhängig bestätigten Buchwert.

Der Adler Group erwartet aus der Transaktion einen Nettoerlös von rund 600 Millionen Euro. Dies entspricht dem in früheren Veröffentlichungen genannten Betrag. Mit diesem Mittelzufluss wird die Adler Group ihre Bilanz weiter entschulden und ihr strategisches Ziel erreichen, den Verschuldungsgrad (Loan-to-Value, LTV) auf unter 50 Prozent zu senken.

Der unterzeichnete Vertrag entspricht den Bedingungen des zwischen der Adler Group und KKR/Velero am 26. Oktober 2021 geschlossenen Term Sheets. Der Verkauf über Buchwert ist ein weiterer Beleg für den inneren Wert des Portfolios der Adler Group.

Mit dieser Transaktion verfolgt die Adler Group ihre Strategie, den Wert des durch beschleunigte Reduzierung des Verschuldungsgrads sowie verstärkte Fokussierung auf Wohnimmobilien in deutschen Großstädten dauerhaft zu steigern. Zusammen mit der kürzlich abgeschlossenen Transaktion mit der LEG Immobilien S.E. ist der Prozess der Veräußerung von bestehenden, nicht strategiekonformen Immobilien nun weitgehend abgeschlossen.

zuletzt editiert am 13.01.2022