Das erworbene Portfolio liegt in Sachsen. (Symbolbild: Pixabay)
Das erworbene Portfolio liegt in Sachsen. (Symbolbild: Pixabay)

Investment

19. November 2021 | Teilen auf:

Accentro schließt Transaktion über 100 Millionen Euro ab

Accentro Real Estate hat eine Transaktion über insgesamt rund 730 Einheiten mit einem Volumen von rund 100 Millionen Euro abgeschlossen.

Die Transaktion umfasst den An- und Verkauf mehrerer Wohnungsportfolios. Accentro erwirbt unter anderem circa 470 Einheiten in Ostdeutschland für das eigene Mietportfolio. Die integrierte Transaktion mit einem privaten Investor umfasst ein Volumen von etwa 100 Millionen Euro. Über die Kaufpreise der verschiedenen Portfolios wurde Stillschweigen vereinbart. Der Nutzen-Lasten-Übergang der Immobilienportfolios ist noch für dieses Jahr vorgesehen.

Zugleich bestätigt der Konzern seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2021: Danach soll der Umsatz um bis zu rund 60 Prozent auf 170 bis 200 Millionen Euro (Vj.: 125,2 Mio. Euro) und das EBIT um bis zu rund 44 Prozent auf 45 bis 50 Millionen Euro (Vj.: 34,8 Mio. Euro) steigen.

CEO Lars Schriewer kommentiert: "Die Transaktion ist ein nächster Meilenstein bei der Weiterentwicklung von Accentro und unterstreicht die vielfältige Leistungsstärke unseres Unternehmens. Zum einen ist es uns gelungen, ein weiteres attraktives Wohnungsportfolio in Ostdeutschland zu erwerben und damit unseren eigenen Mietbestand wiederholt signifikant zu vergrößern. Und zum anderen konnten wir erneut Wohnungsportfolios veräußern. Dies ist ein Beleg dafür, dass das Interesse von Investoren an der Anlageklasse Deutsche Wohnimmobilien unverändert groß ist."

Durch den Ankauf vergrößert das Unternehmen seinen Immobilienbestand in Ostdeutschland ein weiteres Mal signifikant. Das erworbene Portfolio liegt im Bundesland Sachsen mit einer guten Verkehrsanbindung an die Städte Zwickau, Plauen und Hof. Die Einheiten umfassen eine vermietbare Fläche von rund 27.000 Quadratmetern und bieten ein erhebliches Wertsteigerungspotenzial, das in den nächsten Jahren realisiert werden soll.

Accentro weitete ihren Mietbestand nach Unternehmensangaben in den letzten zwölf Monaten auf rund 3.600 Einheiten aus. Der Fokus lag dabei auf ausgewählten Standorten in Ostdeutschland und Nordrhein-Westfalen. Schriewer erläutert: "Wir verfolgen das Ziel, neben unserem erfolgreichen Privatisierungsgeschäft das eigene Vermietungsportfolio bevorzugt in attraktiven B- und C-Standorten dynamisch auszubauen. Gerade für solche Standorte sehen wir überdurchschnittliches Potential. Mit dieser strategischen Ausrichtung sichern wir dem Unternehmen nicht nur stetig steigende Mieteinnahmen. Wir schaffen auch die perfekte Balance zu unserem Vertrieb."

zuletzt editiert am 19.11.2021