News

31. May 2021 | Teilen auf:

Aberdeen Standard investiert in München

Aberdeen Standard Investments Deutschland hat in Neuperlach eine Projektentwicklung mit 77 Wohnungen erworben.

Das schlüsselfertige Projekt zwischen Maximilian-Kolbe-Allee und Therese-Giehse-Allee sieht die Sanierung von Bestandsgebäuden sowie deren Aufstockung um zwei beziehungsweise drei weitere Obergeschosse auf einheitlich sechs Obergeschosse vor. Der Neubau umfasst insgesamt 43 Wohnungen. Davon werden 13 Wohnungen im Rahmen der einkommensorientierten Förderung (EOF) errichtet. Zehn Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss und eine Tiefgarage mit 56 Stellplätzen komplettieren das Projekt. Die Gesamtmietfläche beträgt nach derzeitigem Planungsstand 6.645 Quadratmeter.

Verkäuferin und Projektentwicklerin ist ARE-IMS Immobilien, ein Gemeinschaftsunternehmen der Aventin Real Estate und Immosens. Aberdeen Standard Investments Deutschland erwirbt das Projekt für einen ihrer institutionellen Immobilien-Spezialfonds.

Fabian Klingler , stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Aberdeen Standard Investments Deutschland und Head of Residential Global Real Estat, kommentiert: „Das Projekt im Südosten von München ist eine gelungene Kombination von Bauen im Bestand und Neubau. Die Bedürfnisse der künftigen Mieter und die Ansprüche der Investoren werden gleichermaßen erfüllt. Als langfristig orientierter Investor achten wir auf Nachhaltigkeit ebenso wie auf einen hohen Baustandard und einen attraktiven Mix von Wohnungsgrößen und Grundrissen.“

JLL sowie Bissel+Partner Rechtsanwälte waren auf Verkäufer- und Hogan Lovells auf Käuferseite beratend tätig.