zurück

Wiredscore zertifiziert das 100. Bürogebäude in Deutschland

Das Davanto in München der Bayerischen Hausbau ist das 100. Gebäude im Zertifizierungsprozess von Wiredscore in Deutschland. Ziel des Siegels ist Transparenz und verbesserte Konnektivität von Bestandsgebäuden und Projektentwicklungen.

Anderthalb Jahre nach dem Markteintritt in Deutschland ist Wiredscore, Entwickler des gleichnamigen Bewertungssystems für die digitale Infrastruktur und Konnektivität von Gewerbeimmobilien, in allen Metropolregionen aktiv und hat mittlerweile das 100. Bürogebäude im Zertifizierungsprozess.

Bei der einhundertsten Immobilie handelt es sich um die Projektentwicklung Davanto in München, die aktuell von der Bayerischen Hausbau realisiert wird. Das Bauvorhaben befindet sich zwischen der Gollierstraße und Theresienhöhe, unmittelbar neben dem Forum Schwanthaler Höhe.

Von den 100 Gebäuden hat WiredScore 16 Prozent in der Region München zertifiziert oder aktuell im Zertifizierungsprozess. In der Region Berlin sind es 25 Prozent, in der Region Frankfurt 18 Prozent, in der Region Hamburg 17 Prozent sowie in der Region Düsseldorf und Köln 22 Prozent. Die restlichen zwei Prozent befinden sich in der Region Stuttgart. Zusammengenommen umfassen die Büros eine Fläche von mehr als 1,6 Mio. Quadratmeter Mietfläche. Bei 55 Prozent der Gebäude handelt es sich um Bestandsimmobilien, bei 45 Prozent um Projektentwicklungen (Neubau und Modernisierung).

Weltweit zertifiziert WiredScore aktuell 1.800 Gebäude und wächst dynamisch. Auch für die Zukunft in Deutschland sieht sich das Unternehmen gut gerüstet. Im Oktober 2018 hatte es im Rahmen einer Series-A-Finanzierung neun Millionen US-Dollar (rund 7,8 Millionen Euro) eingesammelt. Wiredscore nutzt das Kapital dazu, Personal und Strukturen an bestehenden Standorten aufzubauen sowie neue Märkte zu erschließen. Darüber hinaus soll auch das Dienstleistungsangebot erweitert werden. Dabei ist neben Büroimmobilien insbesondere die Zertifizierung von weiteren Nutzungsarten geplant.

08.05.2019