zurück

Wiredscore sammelt neun Millionen US-Dollar frisches Kapital ein

Unter den neuen Kapitalgebern befinden sich unter anderem Legal & General, Momeni und U+I.

Das Proptech-Unternehmen Wiredscore, Entwickler des gleichnamigen Bewertungssystems für die digitale Infrastruktur von Gewerbeimmobilien, hat im Rahmen einer Series-A-Finanzierung neun Millionen US-Dollar (rund 7,8 Millionen Euro) eingesammelt. Das Wachstumskapital stammt von Investoren aus dem Immobilien- und Finanzsektor. Unter den neuen Kapitalgebern befinden sich namhafte Adressen wie der kanadische Immobilieninvestor Kingsett Capital, die britische Finanzgruppe Legal & General, die neugegründete Momeni Digital Ventures, Teil der Hamburger Momeni Group, der US Immobilieninvestor und -dienstleister Savitt Partners, der britische Entwickler U+I sowie Town Centre Securities. Auch bereits bestehende Investoren haben sich an der Finanzierung beteiligt, darunter Bessemer Venture Partners, Fifth Wall und Sterling.VC.

Seit ihrer Markteinführung im Jahr 2013 in New York hat sich die Wiredscore-Zertifizierung für die Konnektivität von Bürogebäuden zum Qualitätssiegel für zukunftsfähige Immobilien entwickelt. Die umfassende Bewertung der einzelnen Objekte bietet nicht nur Mietern weitreichende Transparenz hinsichtlich der digitalen Infrastruktur im Gebäude, sondern gibt auch Eigentümern und Entwicklern wichtige Impulse diese zu optimieren.

Wiredscore hat momentan 42 Millionen Quadratmeter Fläche in 1.700 Bürogebäuden in der Zertifizierung und arbeitet weltweit mit mehr als 450 innovativen Eigentümern und Entwicklern wie Art-Invest, Blackrock, Hines, LaSalle Investment Management, Momeni und Tishman Speyer zusammen.

23.10.2018