zurück

VWI begibt zweite Green Bond Transaktion am Kapitalmarkt

Die VW-Tochter gewann erst im Februar für ihren ersten Green Bond den immobilienmanager-Award in der Kategorie Finanzierung. Nun folgt die zweite grüne Transaktion.

Die Volkswagen Immobilien GmbH (VWI) hat einen zweiten „Green Bond“ platziert und geht damit den eingeschlagenen Weg, „green capital“ für „green assets“ bereitzustellen, weiter. Das Startvolumen der Transaktion beträgt 50 Millionen Euro. Die Platzierung erfolgt diesmal über eine digitale Emissionsplattform an professionelle Investoren. Der Grüne Schuldschein ist in Tranchen mit Laufzeiten von fünf, zehn und fünfzehn Jahren unterteilt. Die Tranchen werden ausschließlich mit einem Festzinssatz ausgestattet werden. Die Ausgabe der grünen VWI-Schuldscheine erfolgt durch die ING Wholesale Banking Germany und die Landesbank Baden-Württemberg als Arrangeure.

Die Volkswagen Immobilien GmbH (VWI) verdeutlichte mit der ersten „Green Bond“ Transaktion einer deutschen Immobiliengesellschaft in 2018 die wachsende Bedeutung nachhaltiger Kapitalanlagen und wurde dafür mit dem Immobilienmanager Award 2019 in der Kategorie „Finanzierung“ ausgezeichnet.

Die Erlöse aus der neuerlichen Kapitalmarkttransaktion werden zur (Re-)Finanzierung geeigneter grüner Projekte, welche den Richtlinien und Zertifikaten der ICMA Green Bond Principles und der Climate Bond Initiative entsprechen, verwendet. Damit unterstützt VWI die Bereitstellung von CO2 reduzierten Wohn- und Gewerbeimmobilien.

04.04.2019